Allgaeu-Wetter.Info
Das Wetter im Allgäu mit 7-Tage Vorhersage

Top:

Wettervorhersage für:

Allgäu Wetter

– der Wetterbericht für das Allgäu mit 7-Tage-Vorhersage. Bitte wählen Sie rechts einen der Allgäuer Orte für eine genaue Wettervorhersage aus.

Das traumhafte Allgäu – so schön kann Wetter sein…

Für die wenigen Schlechtwetter-Tage und natürlich die schönsten Tage im Allgäu hält der Allgäu-Tipp zahlreiche Freizeittipps bereit.
Das Allgäu bietet bei jeder Wetterlage spannende Freizeitaktivitäten.
Kennen Sie:
– das Kutschenmuseum in Hinterstein?

– das Allgäulino in Wertach – der Indoor-Freizeitpark für die ganze Familie?
– den Buron-Kinderpark?
– den Freizeitpark „Skyline Park“ ?
– den Erlebnisberg „Hündle“ mit Sommerrodelbahn, Streichelzoo, Riesen-Spielplatz und mehr?
– die Breitachklamm – das Naturerlebnis?
– die Schnitzelalm in Bad Hindelang?
– den traumhaften Vilsalpsee?
– Lindau am Bodensee?
Erleben Sie das Allgäu – bei Wind und Wetter…

Aktuelle Nachrichten aus dem Allgäu. Bereitgestellt vom „Allgäu-Tipp“ – eurem großen Allgäu-Magazin:

-Werbung-

24.2.2017 Mindelheim Im Nachgang des Faschingsumzugs in Mindelheim griff am gestrigen Donnerstagabend ein unbekannter Mann eine 29-jährige Frau an.

Das 29-jährige Opfer lief alleine gegen 22.20 Uhr die Kaufbeurer Straße stadtauswärts in südlicher Richtung entlang, als sie von dem unbekannten Täter etwa auf Höhe einer Pizzeria und eines Nagelstudios angesprochen wurde. Plötzlich attackierte er die junge Frau, die sich dabei leichte Verletzungen zuzog. Der Angriff erfolgte offenbar aus einer sexuellen Motivlage heraus.

Als kurz darauf ein Pkw zur nahegelegenen Pizzeria gefahren kam, ließ der Mann vom Opfer ab und rannte die Kaufbeurer Straße in südlicher Richtung davon. Die Kriminalpolizei Memmingen ermittelt nun wegen versuchter Vergewaltigung.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, südländischer Typ, kurze hellbraune Haare. Bekleidet war der Mann mit einer Jeans und einer dunklen Jacke.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zur Tat oder dem Täter machen? Wer hat den Mann flüchten gesehen? Da in der nahegelegenen Pizzeria zur Tatzeit noch Betrieb war, hoffen die Ermittler insbesondere hier auf sachdienliche Hinweise. Zeugen wenden sich bitte an die Kriminalpolizei Memmingen, Tel.: 08331/100-411.

(KPI Memmingen)

-Werbung-

24.2.2017 Bad Grönenbach. Am Freitag, 24.22017, gegen 01.00 Uhr, randalierte ein aggressiver, 30-jähriger Mann am Markplatz vor dem Zelteingang.

Dem Mann wurde bereits zweimal der Zutritt in das Festzelt und in das Feuerwehrhaus durch die Security verwehrt.

Anschließend wurde ihm ein Platzverweis für das gesamte Faschingstreiben ausgesprochen. Kurz danach war er erneut im Festzelt und wurde durch die Security-Mitarbeiter aus dem Zelt geführt und einer Polizeistreife übergeben.

Ihm wurde der Gewahrsam eröffnet. Aufgrund seines aggressiven, uneinsichtigen Verhaltens und seiner Alkoholisierung (über 1,5 Promille) wurden ihm Handfesseln angelegt.

Hierbei wehrte er sich massiv und schlug um sich. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt.

(PI Memmingen)

-Werbung-

24.2.2017 Mindelheim/Unterallgäu. Um kurz vor 20 Uhr kam es in Mindelheim im Bereich der Sparkasse zu einer Körperverletzung.

Ein 26-jähriger Memminger hob am Geldautomat Geld ab. Im Durchgang an der Sparkasse traf er dann auf eine Gruppe Jugendlicher.

Aus dieser 8-köpfigen Gruppe heraus wurde er dann im Bereich der Landsberger Straße geschlagen. Die gerufenen Polizeistreifen stellten die Personalien von mehreren jungen Männern fest.

Zwei von ihnen kommen als Täter in Betracht. Beide wohnen in Bad Wörishofen. Der Geschädigte erlitt wahrscheinlich einen Nasenbeinbruch.

(PI Mindelheim)

-Werbung-
Samstag, 22. April 2017
Mittwoch, 14. Juni 2017bisSonntag, 25. Juni 2017
Donnerstag, 22. Juni 2017bisSonntag, 25. Juni 2017
Donnerstag, 29. Juni 2017bisSonntag, 2. Juli 2017

24.2.2017 Bad Wörishofen. „950 Jahre Wörishofen“ ist ein ganz besonderes Jubiläumsjahr am Originalschauplatz Kneipp, da sich 2017 auch der Todestag des berühmten Wasserdoktors Pfarrer Sebastian Kneipp zum 120. Mal jährt. „Historisch“ und „gesund“, aber auch „klingend“ und vor allem „blühend“ wird dieses großartige Jubiläum in Bad Wörishofen gefeiert.

Eingeläutet wird der Reigen der Veranstaltungen für alle Sinne von dem „Tulpenfest“, bei dem sich alles rund um die „Tulpe Bad Woerishofen“ dreht und das mit dem Tulpenball am Abend festlich ausklingen wird. Des Weiteren steht das 10-jährige Jubiläum der temporären Gartenschau „Blumenlust statt Alltagsfrust“ auf dem Programm, bei der phantasievolle Gartenkreationen durch beeindruckende handwerkliche Leistung und originelle Gestaltung in Form von Miniaturbeeten zur Schau gestellt werden.

Hinzu kommen noch der „Deutsche Rosenkongress“, der erstmals in Bad Wörishofen tagt sowie die Konzertreihe „Rosenduft & Notenzauber“ mit dem Kurorchester „Musica Hungarica“ im blühenden Rosengarten des Kurparks.

Die Veranstaltungen 2017 im Überblick:

Samstag, 22. April 2017
„Tulpentag“
Kostenlose Führungen, Tulpen-Kurkonzerte und „Tulpenball“ unter dem Motto „Tanzen in einem Meer von Tulpen“ ab 20 Uhr, Kursaal. Eintrittskarten für den Tulpenball sind an folgenden Stellen erhältlich: Kurhaus Bad Wörishofen, Tel. 08247 9933-57, Mindelheimer Zeitung, Tel. 08247 35035 und 08261 991375 sowie an allen bekannten München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Mittwoch, 14. Juni bis Sonntag, 25. Juni 2017
„Blumenlust statt Alltagsfrust“
Temporäre Gartenausstellung mit Prämierung der fünf schönsten Beete, Bewertungen durch die Besucher und Gewinnspiel in der Bad Wörishofer Fußgängerzone.

Donnerstag, 22. Juni bis Sonntag, 25. Juni 2017
„Deutscher Rosenkongress“
Vier Tage lang führt die „Königin der Blumen“ in der Kneippstadt Regie! Der Deutsche Rosenkongress tagt während der Ausstellung „Blumenlust statt Alltagsfrust“ erstmals in Bad Wörishofen.

Ab Dienstag, 27. Juni 2017 (weitere Termine sind 04. / 11. / 18. / 25. Juli 2017)
„Rosenduft und Notenzauber“
Kurkonzerte mit dem Kurorchester „Musica Hungarica“ im blühnenden Rosengarten. Treffpunkt: Rosenpavillon im Kurpark. 11 bis 11.45 Uhr. Die Konzerte finden nur bei trockener Witterung statt. Mit gültiger Gästekarte ist der Eintritt kostenfrei, sonst sind 3 Euro vor Ort zu bezahlen. Dazu begleitend finden donnerstags jeweils Rosenführungen statt.

Donnerstag, 29. Juni 2017 (weitere Termine sind 06. / 13. / 20. und 27. Juli 2017)
„Rosenführungen“
Rosenführungen mit dem Stadtgärtner. Treffpunkt: Im Rosengarten des Kurparks an der Ziervogelvoliere. Ab 11 Uhr. Mit gültiger Gästekarte kostenfrei, sonst sind 3 Euro vor Ort zu bezahlen. Die Führungen finden bei jeder Witterung statt.

Alle diese Veranstaltungen stimmen ein auf die Festtage „WIR FEIERN 950 Jahre Wörishofen!“ vom 29.06.2017 bis 02.07.2017 in Bad Wörishofen!

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen in Bad Wörishofen erhalten Sie an der Gäste-Information im Kurhaus, Tel. 08247 9933-55, Mail: info@bad-woerishofen.de und unter www.bad-woerishofen.de.

-Werbung-

24.2.2017 Bad Wörishofen. Am 23.02.2017, um 23:15 Uhr, ereignete sich am Bahnhof eine Körperverletzung. Hierbei wurde ein 45-jähriger Zugbegleiter von einem 25-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen.

Grund hierfür war, dass der Täter nicht weitere 30 Minuten bis zum Abfahrtszeitpunkt warten wollte. Im Vorfeld kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Zugbegleiter, dem späteren Täter und seinen zwei Freunden.

Hierbei wurde der Zugbegleiter mehrfach beleidigt. Kurz darauf kam es dann zum Schlag, worauf die drei jungen Männer flüchteten.

Eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Bad Wörishofen, konnte den Täter aufgrund der Beschreibung des Zugbegleiters in einer nahegelegenen Bar aufgreifen. Diesem droht nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

(PI Bad Wörishofen)

-Werbung-

24.2.2017 Marktoberdorf/Ostallgäu. Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Frankenstraße.

Eine 82-jährige Pkw-Fahrerin fuhr vom Fahrbahnrand der Frankenstraße an.

Dabei übersah sie einen von hinten herankommenden Pkw und stieß mit diesem zusammen.

An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

(PI Marktoberdorf)

-Werbung-

24.2.2017 Landkreis Unterallgäu. Wusstet Ihr, dass ein Jugendlicher, der betrunken von der Polizei aufgegriffen wird, womöglich seinen Führerschein nicht problemlos machen kann? Oder dass die 0,5-Promillegrenze unter Umständen auch für Radfahrer gilt?

Wichtige Fakten rund um Alkohol im Straßenverkehr bietet eine neue Broschüre, die der Landkreis Unterallgäu zusammen mit der Stadt Memmingen herausgegeben hat. Die Broschüre richtet sich vor allem an Fahranfänger.

Dass man nicht betrunken fahren sollte, sei zwar hinreichend bekannt, sagt Kreisjugendpflegerin Julia Veitenhansl: „Aber es gibt auch viele Fakten, von denen Jugendliche – und übrigens auch Erwachsene – überrascht sind.“

Die Broschüre informiert über die Auswirkungen von Alkohol auf den Körper, über Polizeikontrollen, über mögliche Konsequenzen von Alkoholexzessen und von Alkohol am Steuer, über die Medizinisch-Psychologische Untersuchung und über Stellen, die bei Problemen weiter helfen.

„Uns ist wichtig, dass Jugendliche wissen, was auf sie zukommen kann und dass sie das Thema Alkohol am Steuer nicht auf die leichte Schulter nehmen“, sagt Stadtjugendpflegerin Christina Übele.

Die Broschüre „Bleib nüchtern! Aber sicher!“ erhaltet Ihr beim Jugendamt des Landkreises Unterallgäu und beim Stadtjugendamt Memmingen. Sie liegt auch in den Führerscheinstellen aus und steht im Internet zum Herunterladen zur Verfügung unter www.unterallgaeu.de/jugendschutz und www.memmingen.de (Stichwort Jugendpflege).

-Werbung-

24.2.2017 Hopferau/Ostallgäu. Am 23.2.2017 ereignete sich gegen 13:15 Uhr in Hopferau ein Verkehrsunfall bei dem eine Schülerin schwer verletzt wurde.

Der Fahrer eines Schulbusses, in welchem sie sich befand, musste kurz vor der Bushaltestelle in Hopferau eine Vollbremsung durchführen um einen Zusammenstoß mit einem anderen Auto zu vermeiden.

Die Haltestelle befindet sich unmittelbar hinter einer Einmündung, aus welcher eine 58-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Pkw anfuhr, da sie aufgrund der betätigten Warnblinklichtanlage des Busses dachte, dass der Bus abbiegen würde.

Ein Zusammenstoß konnte verhindert werden, jedoch flog die Schülerin durch die Vollbremsung bei geringer Geschwindigkeit mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, welche zu Bruch ging. Die Schülerin wurde dabei schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. An der Scheibe entstand ein Schaden von ca. 7.000 Euro.

Die Polizei Füssen bittet Eltern schulpflichtiger Kinder diese noch einmal darauf hinzuweisen, dass sie bis zum Stillstand des Busses sitzen bleiben sollen.

(PI Füssen)

-Werbung-

24.2.2017 Waal/Ostallgäu. Am 23.2.2017 wurde kurz vor Mitternacht an einem Wohnhaus in der Bronnener Straße die Stromleitung repariert.

Es waren zwei Mitarbeiter einer Stromnetzfirma mit dieser Aufgabe betraut. Ein 30-jähriger Arbeiter vergaß, die Stromleitung der Straßenlaternen abzuschalten.

Es kam zu einer Berührung mit der Leitung und der Kupfer-Regenrinne. Der Stromkreis wurde dadurch geschlossen und der junge Mann bekam einen Stromschlag.

Die Person erlitt nur sehr leichte Verbrennungen an den Fingerkuppen, wurde aber vorsorglich zur Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht.

(PI Buchloe)

-Werbung-

24.2.2017 Fischen im Allgäu. Bis zu 10.000 Besucher sahen gestern einen bunten und lebhaften Faschingsumzug in Fischen an dem ca. 50 Wagen einschließlich Fußgruppen und Musikkapellen teilnahmen.

Aus Sicht der Polizei Sonthofen verlief die Veranstaltung ruhig und ohne größere Zwischenfälle. Es kam zu einigen Rangeleien zwischen alkoholisierten Jugendlichen, die aber schnell unter Kontrolle und gelöst werden konnten.

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei angetrunkenen Erwachsenen gerieten diese derart aneinander, dass einer von Ihnen in polizeilichen Gewahrsam genommen werden musste. Der 34-jährige Mann wurde aber noch in der gleichen Nacht aus der Arrestzelle der Polizei wieder entlassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht der Körperverletzung eingeleitet.

Die Verkehrslage im Bereich der B19 und in den Ortsteilen blieb weitestgehend entspannt. Ein paar uneinsichtige Pkw-Fahrer wurden im Bereich des Wannenkopfweges beim Einfahren in einen gesperrten Straßenbereich verwarnt. Den Feiernden schien die verstärkte Präsenz der Polizeistreifen in ihrem Treiben nicht zu stören und empfanden es eher als positiv.

(PI Sonthofen)

-Werbung-