Allgaeu-Wetter.Info
Das Wetter im Allgäu mit 7-Tage Vorhersage

Top:

Wettervorhersage für:

Allgäu Wetter

– der Wetterbericht für das Allgäu mit 7-Tage-Vorhersage. Bitte wählen Sie rechts einen der Allgäuer Orte für eine genaue Wettervorhersage aus.

Das traumhafte Allgäu – so schön kann Wetter sein…

Für die wenigen Schlechtwetter-Tage und natürlich die schönsten Tage im Allgäu hält der Allgäu-Tipp zahlreiche Freizeittipps bereit.
Das Allgäu bietet bei jeder Wetterlage spannende Freizeitaktivitäten.
Kennen Sie:
– das Kutschenmuseum in Hinterstein?

– das Allgäulino in Wertach – der Indoor-Freizeitpark für die ganze Familie?
– den Buron-Kinderpark?
– den Freizeitpark „Skyline Park“ ?
– den Erlebnisberg „Hündle“ mit Sommerrodelbahn, Streichelzoo, Riesen-Spielplatz und mehr?
– die Breitachklamm – das Naturerlebnis?
– die Schnitzelalm in Bad Hindelang?
– den traumhaften Vilsalpsee?
– Lindau am Bodensee?
Erleben Sie das Allgäu – bei Wind und Wetter…

Aktuelle Nachrichten aus dem Allgäu. Bereitgestellt vom „Allgäu-Tipp“ – eurem großen Allgäu-Magazin:

-Werbung-

18.10.2018 Memmingen. Am Mittwoch in den frühen Abendstunden ereignete sich ein Verkehrsunfall in Memmingen in der Frauenhoferstraße.

Ein 32 Jahre alter Lkw-Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug aus einer dortigen Grundstücksausfahrt einer Firma aus und übersah hierbei einen Pkw, der in Fahrtrichtung Europastraße unterwegs war, und kollidierte mit diesem.

Der 67 Jahre alte Pkw-Fahrer sowie der Lkw-Fahrer blieben unverletzt.

Der Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro.

(PI Memmingen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Lindenberg. Am Mittwochabend wurde im Stadtpark ein 21-jähriger Mann einer Personenkontrolle unterzogen.

Hierbei konnte bei diesem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

(PI Lindenberg)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Buchloe. Am späten Mittwochabend wollte eine 27-jährige Frau mit ihrem Pkw vom Bahnhofsparkplatz nach links in die Karwendelstraße einbiegen.

Dabei übersah sie das querende Kleinkraftrad eines 30-jährigen Buchloers.

Bei dem folgenden Zusammenstoß blieben beide Fahrzeugführer unverletzt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Die Verursacherin wurde verwarnt.

(PI Buchloe)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Pfronten. Sogar die Polizei ist nicht vor dubiosen Schreiben geschützt.

So ging per Post am 17.10.2018 bei der Polizei Pfronten ein vermeintliches Schreiben des Auskunftsdienstes Who‘s Who aus Berlin ein, mit der Bitte die Adresse- und Telefonnummerndaten zu prüfen und zu bestätigen.

Zunächst hatte das Schreiben den Anschein, dass die Eintragung kostenlos ist.

Erst beim Durchlesen des äußert Kleingedruckten fiel auf, dass bei Unterzeichnung und Rücksendung ein Vertrag in Höhe von 429 Euro zu Stande kommt.

Vor Rücksendung solcher Schreiben kann allgemein nur gewarnt werden.

(PSt Pfronten)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Füssen. Am 18.10.2018, gegen 2:30 Uhr, wurde in Ziegelwies ein Pkw-Fahrer kontrolliert. Er gab an, von Italien nonstop nach Füssen gefahren zu sein.

Da der Fahrer nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Das Ergebnis zeigte ein Wert von ca. 1,8 Promille. Anschließend folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus.

Nachdem am Fahrzeug auch noch frische Beschädigungen festgestellt wurden, informierten die Beamten die Polizei in Reutte.

Der Führerschein wurde sichergestellt.

Den 43-Jährigen erwartet unter anderem ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Oberstdorf. Ein 57-jähriger Mann aus Baden-Württemberg fuhr mit seinem motorisierten Rollstuhl zu den Schanzenanlagen bei der Audi-Arena.

Während der Mann Bilder der Sprungschanze und Umgebung fertigte, lehnte er sich im Rollstuhl nach außen.

Hierbei kam er auf seinen Anfahrknopf.

Durch den beim Anfahren entstehenden Ruck fiel der Mann seitlich aus dem Rollstuhl.

Bei diesem Herausfallen erlitt der Mann leichte Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.

Der Mann konnte seinen Urlaub danach fortsetzten.

(PI Oberstdorf)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Kempten im Allgäu. Eine 76 Jahre alte Rentnerin wurde gestern dabei beobachtet, wie sie eine Flasche Obstler in ihrem Rollator versteckte.

Anschließend bezahlte die alte Dame andere Waren an der Kasse.

Nach Passieren der Kasse kam dann die Flasche Schnaps zum Vorschein.

Die Rentnerin erhielt neben einem Hausverbot des Kaufhauses eine Strafanzeige.

(PI Kempten)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Kempten im Allgäu. Am Mittwoch ereigneten sich im Stadtgebiet drei Verkehrsunfälle, bei denen jeweils Beteiligte leicht verletzt wurden.

Gegen 10:30 Uhr übersah ein 44-jähriger Lkw-Fahrer im Schwalbenweg rückwärtsfahrend eine 68-jährige Fußgängerin, welche durch den Anstoß stürzte. Die Fußgängerin wurde im Krankenhaus behandelt.

Gegen 16:15 Uhr stürzte ein 31-jähriger Kradfahrer, nachdem er wegen stockendem Verkehr auf dem Adenauerring bremsen musste. Er konnte trotz Schmerzen die Fahrt fortsetzen.

Gegen 17:00 Uhr fuhr ein 22-jähriger Pkw-Fahrer auf der Oberstdorfer Straße auf Höhe der Einmündung Bucher Hang auf den vorausfahrenden Pkw auf. Die 57-jährige Fahrerin und ihre 86-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen.

Der Sachschaden bei diesen Unfällen wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.

(VPI Kempten)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

18.10.2018 Kellmünz. Nach einem Verkehrsunfall heute Nacht auf der Autobahn handelten zwei Ersthelfer genau richtig und verhinderten dadurch vielleicht Schlimmeres.

In der vergangenen Nacht, kurz vor 2 Uhr, fuhr ein 32-Jähriger mit seinem Pkw auf dem rechten Fahrstreifen der A7 in nördliche Fahrtrichtung.

Bei Kellmünz querte ein Reh die Fahrbahn. Der Autofahrer versuchte auszuweichen, erfasste das Reh jedoch mit seinem Pkw.

Im Anschluss verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte zuerst rechts in die Schutzplanke und im Anschluss gegen die Mittelschutzplanke. Auf dem linken Fahrstreifen kam der Pkw dann schließlich zum Stehen.

Zwei Ersthelfer hielten mit ihren Pkw auf dem Seitenstreifen und bargen den verletzten 32-Jährigen aus seinem Pkw. Kurze Zeit später befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Pkw die rechte Fahrspur der A7 unweit der Unfallörtlichkeit.

Als dieser die Fahrzeuge der Ersthelfer auf dem Seitenstreifen wahrnahm, weichte er auf den linken Fahrstreifen aus. Dort prallte er ungebremst in die rechte Fahrzeugseite des unbeleuchteten, zuvor verunfallten Pkw.

Das Fahrzeug des 42-Jährigen überschlug sich und schleuderte 300 Meter die Fahrbahn entlang bis es schließlich entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Fahrzeuge und Fahrzeugteile waren auf einer Länge von ca. 500 Metern auf der Fahrbahn verteilt. Zudem wurden Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert, die an zwei weiteren Kraftfahrzeugen Sachschäden verursachten.

Dank der Hilfe der beiden Ersthelfer, die den Verunfallten schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich brachten, wurde der 32-Jährige nur leicht verletzt. Der 42-jährige Fahrer des zweiten Unfallgeschehens wurde glücklicherweise ebenfalls nicht schwerwiegend verletzt.

Beide Personen wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser zur ambulanten Behandlung verbracht. Aufgrund des großen Trümmerfeldes musste die Richtungsfahrbahn Nord durch die Autobahnmeisterei Memmingen für zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr Erolzheim umgeleitet. Nach Reinigung der Fahrbahn konnte die Autobahn für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 20.000 Euro.

(APS Memmingen, 11 Uhr, ce)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

17.10.2018 Memmingen. Auf eine fast 30jährige Vergangenheit blicken die Schülerinnen und Schüler des „Centre Scolaire Aux Lazaristes“ aus Lyon und die des Vöhlin-Gymnasiums bereits zurück. Solange schon besteht die Freundschaft zwischen den beiden Schulen.

Entsprechend herzlich empfing Oberbürgermeister Schilder die Jugendlichen jetzt im Rathaus. Insgesamt 24 französische Schülerinnen und Schüler hieß das Stadtoberhaupt zusammen mit den deutschen Partnerinnen und Partnern sowie den verantwortlichen Lehrkräften ganz herzlich im Rathaus willkommen.

Das Stadtoberhaupt freut sich, dass die Jugendlichen sich heute in Freundschaft begegnen können. „Eure Urgroßväter und Großväter begegneten sich noch mit Waffen und Gewalt“. Um so schöner und wertvoller ist es, dass sich die jungen Menschen heute mit positiven Gefühlen und einer Umarmung näher treten können, so Schilder und gibt ihnen gleichzeitig mit auf den Weg „ Die Zukunft Europas liegt in Euren Händen“. Es sei heute wichtiger denn je, sich dessen bewusst zu sein, so das Stadtoberhaupt.

Man spürt bei diesem Austausch deutlich „dass die deutsch-französische Freundschaft lebt“, so der Rathauschef freudig.

Besonderen Dank spricht er dabei auch den Gastfamilien und den Betreuungslehrern aus, ohne die ein solcher Austausch nicht möglich sei.

Zum Schluss wünscht das Stadtoberhaupt den Schülerinnen und Schülern noch einen schönen Aufenthalt in Memmingen und verteilt zusammen mit der Beauftragten für Städtepartnerschaften, Alexandra Hartge, Pins mit dem Stadtwappen und die Memminger Taschen als bleibendes Souvenir.

Im Anschluss daran folgt ein freundschaftlicher und lebhafter deutsch-französischer Austausch unter den Anwesenden.

In das Rathaus begleiteten die Klasse die beiden französischen Lehrkräfte Emérique Guenot und Laurent Dubreuil sowie auf deutscher Seite Maria Folly und Regina Beutler.

Die Schülerinnen und Schüler des „Centre Scolaire Aux Lazaristes“ aus Lyon und die des „Vöhlin-Gymnasiums“ beim Empfang im Rathaus. Über den Austausch freuen sich neben den Jugendlichen auch (1. Reihe, von links): die deutschen und französischen Lehrkräfte Laurent Dubreuil, Maria Folly, Emérique Guenot, Regina Beutler mit Oberbürgermeister Manfred Schilder und der Beauftragten für Städtepartnerschaften, Alexandra Hartge. Foto: Gstir/Stadt Memmingen.

-Werbung-