Top:

Wettervorhersage für:

Allgäu Wetter

– der Wetterbericht für das Allgäu mit 7-Tage-Vorhersage. Bitte wählen Sie rechts einen der Allgäuer Orte für eine genaue Wettervorhersage aus.

Das traumhafte Allgäu – so schön kann Wetter sein…

Für die wenigen Schlechtwetter-Tage und natürlich die schönsten Tage im Allgäu hält der Allgäu-Tipp zahlreiche Freizeittipps bereit.
Das Allgäu bietet bei jeder Wetterlage spannende Freizeitaktivitäten.
Kennen Sie:
– das Kutschenmuseum in Hinterstein?

– das Allgäulino in Wertach – der Indoor-Freizeitpark für die ganze Familie?
– den Buron-Kinderpark?
– den Freizeitpark „Skyline Park“ ?
– den Erlebnisberg „Hündle“ mit Sommerrodelbahn, Streichelzoo, Riesen-Spielplatz und mehr?
– die Breitachklamm – das Naturerlebnis?
– die Schnitzelalm in Bad Hindelang?
– den traumhaften Vilsalpsee?
– Lindau am Bodensee?
Erleben Sie das Allgäu – bei Wind und Wetter…

Aktuelle Nachrichten aus dem Allgäu. Bereitgestellt vom „Allgäu-Tipp“ – eurem großen Allgäu-Magazin:

-Werbung-

17.5.2019 Memmingen. Einen herzlichen Empfang bereitete Oberbürgermeister Manfred Schilder den über 30 Beschäftigten der Gemeinde Durach im Rathaus.

Der Kontakt zu den Oberallgäuern kam über Schilders direkten Amtsvorgänger Markus Kennerknecht zustande, der aus Durach stammte.

Ein buntes Programm haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Durach für ihren Betriebsausflug zusammengestellt.

Eine Besichtigung der Firma Gefro stand auf dem Programm sowie Stadtführungen und ein zünftiger Einkehrschwung. Und mittendrin: ein Empfang bei Oberbürgermeister Manfred Schilder im Rathaus. Dieser erzählte den aufmerksamen Zuhörern einiges zur ehemals freien Reichsstadt sowie den Vor- und Nachteilen einer alten Stadt.

Auch das Portrait Kennerknechts, der im Dezember 2016 unerwartet starb, zeigte Schilder den interessierten Besuchern.

Die Beschäftigten der Gemeinde Durach bei ihrem Besuch im Memminger Rathaus. (Foto: Manuela Frieß/Pressestelle der Stadt Memmingen)

-Werbung-

17.5.2019. Wie bereits berichtet, baut das Staatliche Bauamt Kempten die Anschlussstelle an der Bundesstraße 308 zwischen Immenstadt und Stein zu einem Kreisverkehr um.

Die bestehende höhenfreie Anschlussstelle wurde in den 70er Jahren so konzipiert, dass eine spätere Ortsumfahrung von Immenstadt hätte realisiert werden können. Aufgrund eines Bürgerentscheides gegen die Ortsumfahrung wurde entschieden dieses Projekt nicht weiter zu verfolgen.

Mit Beginn der Baumaßnahme im letzten Jahr wurde die stark sanierungsbedürftige Brücke über die B308 abgebrochen. Des Weiteren wurde in diesem Jahr im gesamten Baufeld auf einer Länge von über 500 m eine Gashochdruckleitung, Wasserleitungen sowie eine sogenannte Speed Pipe (Datenleitung) und weitere Versorgungsleitungen und Abwasserkanäle neu hergestellt bzw. umgelegt.

Ab Montag den 20.05.2019 wird der Verkehr von der B308 auf die ehemaligen westlichen Rampen der Anschlussstelle umgelegt, die als kleinräumige Umfahrung fungieren. Mit der Verkehrsumlegung kann der Kreisverkehr hergestellt werden.

Vorbehaltlich günstiger Witterung sollte ab Ende Juli der Kreisverkehr in Nord-Süd Richtung befahrbar sein.

Der ca. 2,9 Mio. Euro teure Knotenpunktsumbau umfasst neben dem Bau des Kreisverkehrs auch den Abbruch des bestehenden Brückenbauwerks, die Erneuerung der vorhandenen Entwässerungsanlagen und den Neubau eines unterirdischen Regenrückhaltebeckens, sowie den Neubau zweier Busbuchten und die Erneuerung von Schutzplanken. Durch den Anschluss der Kreisstraße OA5 ist auch der Landkreis Oberallgäu an den Kosten beteiligt.

Des Weiteren wird im Zuge dieser Maßnahme ein Pendlerparkplatz mit rund 80 Stellplätzen als vierter Ast an den Kreisverkehr angeschlossen und ein neuer Geh- und Radweg westlich entlang der B308 angelegt und um den Kreisverkehr herumgeführt. Zusätzliche Querungshilfen erleichtern dem Fußgänger und dem Radfahrer das Überqueren der Bundes- und Kreisstraße.

Für die Einschränkungen durch halbseitige Verkehrsführungen und kleinräumige Umleitungen werden die Verkehrsteilnehmer um Verständnis gebeten.

-Werbung-

17.5.2019 Memmingen. Gleich fünf Mal wurden am gestrigen Donnerstagvormittag PKWs aufgebrochen und abgelegte Handtaschen entwendet.

In allen Fällen schlug der Täter die Seitenscheibe der Fahrzeuge ein. Im ersten Fall, war das Fahrzeug in der Zeit von 07:15 Uhr bis 12:40 Uhr auf einem Mitarbeiterparkplatz der südlichen Bahnhofstraße abgestellt. Als die Fahrerin am Mittag zu ihrem Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie die eingeschlagene Beifahrerscheibe und das Fehlen ihrer pinken Handtasche, die auf dem Beifahrersitz abgelegt war.

Im zweiten Fall, wurde zwischen 07:30 Uhr und 12:00 Uhr auf dem Schulparkplatz in der Bodenseestraße die Seitenscheibe des PKWs einer Schülerin eingeschlagen, die sich am Vormittag im Unterricht befand. Auch hier wurde eine abgelegte Handtasche entwendet.

Das dritte Mal, schlug der Täter zwischen 09:45 Uhr und 10:45 Uhr im Bereich des Frauenkirchplatzes zu, auch hier wurde die Handtasche der Geschädigten entwendet. Sie hatte das Fahrzeug für circa eine Stunde auf dem Parkplatz abgestellt.

Ein weiterer Fall ereignete sich in der Zeit zwischen 07:30 Uhr und 12:45 Uhr am Donnerstagvormittag nochmals in der Bodenseestraße. Auch hier schlug der Täter die Beifahrerseite eines abgestellten PKWs ein und entwendete eine schwarze Handtasche.

Beim letzten Fall, ereignete sich der Diebstahl zwischen 12:30 Uhr und 12:35 Uhr in der Machnigstraße. Während die Geschädigte ihr Fahrzeug nur für wenige Minuten verließ um Essen auszuliefern, schlug der, oder die Täter an der Beifahrerseite des Fahrzeuges das Fenster ein und entwendete/n ebenfalls eine dort liegende Handtasche.

Personen die Hinweise zu den PKW-Aufbrüchen machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter der Telefonnummer 08331/1000 zu melden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, keine Wertsachen, Handtaschen oder ähnliche Gegenstände sichtbar im Fahrzeug liegen zu lassen. Wie im letzten Fall beschrieben, reicht schon eine nur kurze Abwesenheit vom Fahrzeug, damit die Täter Wertgegenstände entwenden können.

(PI Memmingen)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

17.5.2019 Mindelheim. Am Abend des 16.5.2019 führten eine junge Frau und ein junger Mann „Testfahrten“ mit ihren Pkw auf der Schwabenwiese in Mindelheim durch und filmten sich dabei gegenseitig.

Ein 20-jähriger Freund der beiden beobachtete die Szenen.

Einem 40-jährigen Dritten gefiel dies offensichtlich nicht. Er ging auf die drei zu und es kam zu einem Streitgespräch.

Anschließend daran kam es zu einer gegenseitigen Körperverletzung zwischen dem 40-Jährigen und dem 20-Jährigen. Dieser musste schließlich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Beide werden wegen Körperverletzung angezeigt.

(PI Mindelheim)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

17.5.2019 Sontheim. Am späten Abend des 16.05.2019 kam es gegen 22:30 Uhr an einem Aussiedlerhof bei Sontheim Richtung Altisried auf einer engen Straße zu einem Streifzusammenstoß zwischen einem Baustellen-Pritschenwagen und einem überbreiten landwirtschaftlichen Gespann.

Der Fahrer des Pritschenwagens fuhr mit nicht angepasster Geschwindigkeit zu weit auf der linken Seite, wobei der Traktor-Fahrer mit seinem breiten Anhänger nicht weiter ausweichen konnte.

Der Pritschenwagen stieß nach dem Streifen des Ladewagens noch gegen einen Zaun und blieb dann mit gebrochener Lenkung stehen.

Bei der Unfallaufnahme wurde beim Fahrer des Kleintransporters Alkoholgeruch festgestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

Die Feuerwehr musste zum Binden von auslaufenden Betriebsstoffen zugezogen werden.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.500 Euro.

(PI Mindelheim)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

17.5.2019 Lindau. Auf der A 96, im Baustellenbereich kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Der Unfallhergang ist nicht ganz klar.

Zur Unfallzeit herrschte dichter bis stockender Verkehr.

Der eine Autofahrer schilderte, er sei verkehrsbedingt auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen gekommen, im Anschluss sei ihm der hinterher fahrende Pkw aufgefahren.

Der andere Fahrer gab an, dass unmittelbar vor ihm der Vorausfahrende von der Einfädelspur auf den rechten Fahrstreifen gewechselt habe und er nicht mehr abbremsen konnte.

Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro an jedem Fahrzeug.

(PI Lindau)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

17.5.2019 Immenstadt. Am Donnerstag, gegen 08:50 Uhr, befuhr eine 45-Jährige mit ihrem Pkw die B 308 von Immenstadt in Richtung Oberstaufen.

Kurz nach dem Ortsteil Bühl wollte sie nach links abbiegen und musste dazu verkehrsbedingt anhalten.

Eine nachfolgende 43-jährige Pkw-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro.

(PI Immenstadt)

(Foto: Polizei)

-Werbung-

17.5.2019 Memmingen. Erlös aus Verkauf von großen und kleinen Kalendern mit Bilder der schönen Maustadt.

Über die Spende von 4500 Euro der NOVOFLEX Präzisionstechnik GmbH an den Kinderschutzbund Memmingen freute sich Bürgermeisterin Margareta Böckh als dessen Vorsitzende.

Die beiden NOVOFLEX-Geschäftsführer Reinhard und Michael Hiesinger übergaben gemeinsam mit Fotograf Winfried Schwarz den Erlös aus dem Verkauf der großen und kleinen Kalender mit Bildern der schönen Maustadt.

Oberbürgermeister Manfred Schilder dankte ebenfalls für die großzügige Spende und die Unterstützung des sozialen Vereins.

Zum Dank für die großzügige Spende überreichte Margareta Böckh (rechts) eine mit Pralinen gefüllte Tasse des Kinderschutzbundes an (v. links) Winfried Schwarz, Michael Hiesinger und Reinhard Hiesinger. (Foto: Pressestelle Stadt Memmingen)

-Werbung-

17.5.2019 Memmingen. Im Zeitraum vom Montag, 22.7.2019 bis Freitag, 30.8.2019 wird voraussichtlich eine Stromkreissanierung der 380-Kilovolt-Stromleitung von Vöhringen bis Füssen, Bl. 4543 der Gemarkungen von Memmingen, Steinheim und Dickenreishausen durch die Amprion GmbH durchgeführt.

Für die anstehenden Arbeiten ist es unumgänglich, die Maststandorte zum Personal- und Materialtransport mit LKW sowie gegebenenfalls auch mit anderen Maschinen und Geräten anzufahren. Dadurch wird es zu unvermeidbaren Flur- und Wegeschäden kommen können.

Nach Abschluss oder auch im Verlaufe der Arbeiten setzt sich die Amprion GmbH mit den einzelnen Betroffenen in Verbindung, um den eventuellen Schadensumfang festzustellen und für die Regulierung zu Lasten der ausführenden Baufirma Sorge zu tragen.

-Werbung-

17.5.2019. Am Mittwoch wurde durch die Wasserschutzpolizei-Zentralstelle Bayern an das Polizeipräsidium (PP) Schwaben Süd/West ein neues Schnelleinsatzboot mit Elektroantrieb übergeben.

Das neue Schnelleinsatzboot WSP 36 mit Elektroantrieb wurde nach einer kurzen Einweisung und Testfahrt auf dem Rottachspeicher an das PP Schwaben Süd/West übergeben.

Nach Ergänzung der notwendigen Ausrüstungs- und Rettungsmittel ist das Schlauchboot (mit Alukiel) in Kürze einsatzbereit.

Das neue Dienstboot verfügt über einen besonders umweltfreundlichen, 1000 Watt starken Elektroantrieb und kann durch zwei Beamte getragen und schnell, ohne speziell notwendige Slipanlage, zu Wasser gebracht werden. Es eignet sich daher insbesondere für Einsätze in kleineren Gewässern und Seen oder ökologisch sensiblen Bereichen.

Das Boot wird künftig durch den Operativen Ergänzungsdienst Kempten betreut und soll im ganzen Präsidiumsbereich zum Einsatz kommen.

Das PP Schwaben Süd/West hat zusammen mit dem PP Oberbayern Süd dieses neuartige und besonders umweltfreundliche Antriebskonzept erstmalig als Pilotdienststelle in Bayern in Dienst gestellt.

Die Polizeiinspektion Kempten und der Operative Ergänzungsdienst Kempten verfügen nun neben dem bisherigen, ebenfalls mobilen Einsatzboot Fiberline WSP 34 über ein zweites, schnell und flexibel einsetzbares Dienstboot.

(Foto: Polizei)

(PP Schwaben Süd/West, 17.05.2019, 11:10 Uhr, JG)

-Werbung-