Allgaeu-Wetter.Info
Das Wetter im Allgäu mit 7-Tage Vorhersage

Top:

Wettervorhersage für:

Allgäu Wetter

– der Wetterbericht für das Allgäu mit 7-Tage-Vorhersage. Bitte wählen Sie rechts einen der Allgäuer Orte für eine genaue Wettervorhersage aus.

Das traumhafte Allgäu – so schön kann Wetter sein…

Für die wenigen Schlechtwetter-Tage und natürlich die schönsten Tage im Allgäu hält der Allgäu-Tipp zahlreiche Freizeittipps bereit.
Das Allgäu bietet bei jeder Wetterlage spannende Freizeitaktivitäten.
Kennen Sie:
– das Kutschenmuseum in Hinterstein?

– das Allgäulino in Wertach – der Indoor-Freizeitpark für die ganze Familie?
– den Buron-Kinderpark?
– den Freizeitpark „Skyline Park“ ?
– den Erlebnisberg „Hündle“ mit Sommerrodelbahn, Streichelzoo, Riesen-Spielplatz und mehr?
– die Breitachklamm – das Naturerlebnis?
– die Schnitzelalm in Bad Hindelang?
– den traumhaften Vilsalpsee?
– Lindau am Bodensee?
Erleben Sie das Allgäu – bei Wind und Wetter…

Aktuelle Nachrichten aus dem Allgäu. Bereitgestellt vom „Allgäu-Tipp“ – eurem großen Allgäu-Magazin:

-Werbung-

21.1.2017 Oberstdorf. Ideale Wintersportbedingungen erwarten uns heute im Allgäu. Der Himmel wolkenlos, die Fernsicht überwältigend:

Bahn Schnee
bis zu
Anlagen Pisten Tal Berg
Gesamtskigebiet 115 cm 47 offen 97 km
Nebelhorn 115 cm 7 offen 11 km -13,4 °C -3,8 °C
Fellhorn / Kanzelwand 110 cm 13 offen 29 km -12,9 °C -2,8 °C
Walmendingerhorn / Ifen / Heuberg 110 cm 21 offen 43 km -14,1 °C -0,3 °C
Söllereck 90 cm 6 offen 14 km -13,4 °C -8,2 °C

Die Wettervorhersage für die nächsten 7 Tage im Allgäu findet Ihr hier bei uns: 7 Tage Allgäu Wetter

-Werbung-

21.1.2017 Pfronten. Am Freitagabend, 20.01.2017 ist ein Haus im Ortsteil Röfleuten in Brand geraten.

Bei dem Wohnanwesen handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus. Das Feuer brach um 20.45 Uhr aus. Die Brandursache ist derzeit ungeklärt.

Im Zusammenhang mit dem Brand wurde sofort eine 90-jährige Bewohnerin aus dem ersten Stock vermisst. Rettungsversuche der Feuerwehr mussten aufgrund der starken Brandentwicklung abgebrochen werden.

Es waren zahlreiche örtliche Feuerwehren von Pfronten- Röfleuten / Berg / Weißbach /Steinach / Dorf/ Kappl /Kreuzegg und auch die Werksfeuerwehr der Fa. Deckel-MAHO mit insgesamt 120 Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswägen und Notarzt vor Ort.

Eine 65-jährige Bewohnerin wurde wegen Verdacht auf Rauchvergiftung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von mindestens 500.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Memmingen aufgenommen und werden durch Kriminalpolizei Kempten fortgeführt.

(PP Schwaben Süd/West, Kl./EZ)

-Werbung-

Wer heute am 21.1.2017, noch nicht weiß, was man im Allgäu unternehmen kann: HIER haben wir wieder einige Veranstaltungstipps und Ausflugsziele im Allgäu für Euch zusammengestellt – Allgäu-Tipp, Euer Veranstaltungskalender.

90er Faschingsparty Krugzell

Samstag, 21. Januar 201720:00Am Samstag, 21.1.2017, steigt in Krugzell die 90er Faschingsparty. Freut Euch ab 20 Uhr im Gasthof zum Hirsch auf Fasching der 90er Jahre pur.… Weiterlesen…

Internationales Ballonfestival Tannheimer Tal 2017

Sonntag, 8. Januar 2017bisSamstag, 28. Januar 2017Der Januar ist der Monat der großen Events im Tannheimer Tal. Für drei Wochen, vom 8. bis zum 28. Januar 2017, verzaubert das Internationale Ballonfestival Tannheimer Tal Einheimische wie Besucher gleichermaßen und verwandelt mit riesigen, bunten Ballons den Himmel in ein spektakuläres Kunstwerk.… Weiterlesen…

„Feuer & Eis“ Weiler

Samstag, 21. Januar 201718:00Am Samstag, den 21.1.2017 findet in Weiler im Allgäu die Veranstaltung „Feuer & Eis“ auf dem Kirchplatz statt.
Mit Eisschnitzer, Feuerwerk und vieles mehr ist ein kurzweiler Abend garantiert.… Weiterlesen…

Flohmarkt Kempten 21.1.2017

Samstag, 21. Januar 201708:00Am Samstag, 21.1.2017, findet in Kempten in und an der Allgäuhalle wieder der große Flohmarkt statt. Ab 8:00 Uhr könnt ihr dort wieder auf Schnäppchenjagd gehen.… Weiterlesen…

„Knall-Ball“ Moosbach 2017

Fasching im Allgäu Samstag, 21. Januar 201720:00Moosbach begeht am 21.1.2017, die traditionelle Faschingseröffnung “Knall-Ball” im Engel-Saal. Nebst der Präsentation des neuen Prinzenpaares sorgt Livemusik für Faschings-Stimmung auf dem ersten Faschingsball des Jahres in Moosbach.… Weiterlesen…

-Werbung-

20.1.2017 Lindau (Bodensee). Rüdiger Schälter hat zwölf Jahren lang das Jobcenter Lindau geleitet und sich nun in den Vorruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist der 42-jährige Michael Preisendanz, der in der Agentur für Arbeit groß geworden ist und vor einigen Jahren bereits in Lindau als Berufsberater engagiert war.

„Preisendanz war sowohl von der Agentur wie auch vom Landkreis Wunschkandidat,“ so der Vorsitzende der Trägerversammlung Landrat Elmar Stegmann. Schälter hinterlässt eine gut aufgestellte Mannschaft, die im vergangenen Jahr mit 530 Menschen, die in Arbeit vermittelt wurden, bundesweit die beste Integrationsrate vorzuweisen hatte.

Derzeit sind 497 Menschen beim Jobcenter arbeitslos gemeldet. Zählt man die im Haushalt lebenden Personen dazu, so erhalten derzeit 1.048 Menschen Leistungen vom Jobcenter.

-Werbung-

20.1.2017. Längst keine Modeerscheinung mehr: Grillen in der kalten Jahreszeit.

Der TÜV Rheinland hat einige Tipps zusammengestellt, die ein sorgenfreies Grillvergnügen garantieren.

Gegrilltes Steak, Hähnchen oder Gemüse schmecken auch im Winter richtig gut. Deshalb packen echte Fans ihren Grill im Herbst gar nicht erst in den Keller, sondern stellen sich selbst bei Minusgraden an die Feuerstelle. Die gute Nachricht ist: Grillgeräte eignen sich für jede Jahreszeit.

Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten. „Beim Kauf von Grills unbedingt auf das GS-Zeichen achten, das für geprüfte Sicherheit steht“, sagt Berthold Tempel, Laborleiter für mechanische Produkte bei TÜV Rheinland.

Wer einen Gasgrill nutzt, sollte auf jeden Fall die Außentemperatur im Auge behalten. Hintergrund: Butangas, das für Gasgrills normalerweise genutzt wird, ist zwar ein Flüssiggas. Aber es expandiert kurz unterhalb des Gefrierpunkts nicht mehr und kann somit nicht in den für die Verbrennung erforderlichen gasförmigen Zustand übergehen. „Wir empfehlen daher Propangas für den Winter, weil es erst bei rund minus 42 Grad Celsius seine Brennfähigkeit verliert“, so der Experte. Propangas kann – wie Butangas auch – beispielsweise im Baumarkt erworben werden. „Angebrochene Gasflaschen sollten an einem gut durchlüfteten Ort gelagert, die Ventile dicht verschlossen und mit einer Schutzkappe versehen werden“, rät Berthold Tempel. Überwintert der Gasgrill draußen, kann die Gasflasche unter dem Grill gelagert werden. Dabei sollte sie zuvor komplett vom Grill abgeklemmt werden.
Heißere Glut dank Grilldeckel

Bei Wind und Kälte ist es schwieriger, im Kohlegrill eine schöne Glut zu erzeugen und zu erhalten. Deshalb immer mit Deckel grillen. Dazu eignen sich zum Beispiel Kugelgrills. „Als Brennmaterial raten wir im Winter zu Grillbriketts statt Kohle, weil Briketts deutlich länger glühen“, sagt Berthold Tempel. Weitere Wintertipps des Experten: mehr Brennstoff einplanen, auf qualitativ hochwertiges, sicheres und gesundheitlich unbedenkliches Brennmaterial achten (geprüft nach DIN EN 1860-2) und dieses niemals im feuchten Keller oder Schuppen lagern. Sonst kann das Anzünden zum Problem werden. Feucht gewordene Kohle oder Briketts brennen auch im Sommer schlecht. Beim Grillen unbedingt darauf achten, dass der Grill in windgeschützten Bereichen aufgestellt wird, da glühende Kohleteilchen oder Funken bei auftretenden Windböen unkontrolliert herumfliegen können. Brandlöcher in der Kleidung oder gar das Entzünden trockener Materialien könnten die Folge sein. Auch bei der Verwendung von Gasgrills ist es wichtig, dass dieser nicht dem Wind ausgesetzt ist, da sonst die Flamme erlöschen kann.
Grillgut braucht länger

Bei klirrender Kälte verlängert sich die Grillzeit deutlich im Vergleich zum lauen Sommerabend. Zudem sollten Wintergriller auf die richtige Kleidung achten und sich vor Auskühlung schützen. Ein zusätzlicher Feuerkorb oder Heizstrahler sorgt draußen für angenehme Wärme. Grillfans können die Strahler in vielen Baumärkten gegen eine Gebühr ausleihen. Zur eigenen Sicherheit sollten Grillgeräte niemals in geschlossenen Räumen verwendet werden. Das gilt auch für noch nicht vollständig ausgebrannte und abgekühlte Holzkohlegrillgeräte.

-Werbung-

20.1.2017 Landkreis Unterallgäu. „Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit“, betont Dr. Wolfgang Glasmann, Leiter des Gesundheitsamts am Landratsamt Unterallgäu. In Bayern erkranken zunehmend auch Jugendliche und junge Erwachsene an der gefährlichen Infektionskrankheit.

„Eine Impfung schützt“, sagt Glasmann. Allerdings seien gerade Jugendliche und Erwachsene oft nicht ausreichend geimpft. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege führt daher im Januar und Februar 2017 eine bayernweite Aufklärungskampagne zum Thema Masernimpfung für Erwachsene durch. Auch das Gesundheitsamt Unterallgäu beteiligt sich an der verstärkten Impfaufklärung „Masern – keine harmlose Kinderkrankheit“.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betont: „Masern sind eine hochansteckende Krankheit, die gerade auch bei Erwachsenen einen sehr schweren Verlauf nehmen kann. In vielen Fällen ist sogar ein Krankenhausaufenthalt nötig. Es kann zu gravierenden gesundheitlichen Spätfolgen kommen. Nur wer geimpft ist, schützt sich und andere.“

Glasmann rät: „Erwachsene, die nach 1970 geboren sind, sollten dringend ihren Masernimpfschutz überprüfen lassen.“ Wer bisher gar nicht oder nur einmal im Kindesalter geimpft wurden, sollte die Impfung nachholen. Gleiches gelte bei unbekanntem Impfstatus, zum Beispiel wenn der Impfausweis nicht mehr aufzufinden ist.

Glasmann gibt zu bedenken: „Eine Impfung verhindert auch die Verbreitung des Virus und damit die Ansteckung weiterer Personen.“ Dies sei besonders wichtig für den Schutz von Säuglingen, die zu jung für die Impfung sind, und schwere Komplikationen bei einer Masernerkrankung erleiden können. Die Ständige Impfkommission empfiehlt für Kinder ab elf Monaten eine zweimalige Kombi-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln, bei früherem Besuch einer Kindertagesstätte bereits ab neun Monaten. Individuell berät zum Beispiel der Haus- oder Kinderarzt.

Auch am Gesundheitsamt Unterallgäu können sich Bürger während der Kampagne zur Masernimpfung beraten lassen. Wer sicher gehen möchte, ausreichend geimpft zu sein, kann seinen Impfpass im Gesundheitsamt in der Impfsprechstunde überprüfen lassen. Sprechzeiten im Gesundheitsamt Unterallgäu sind Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr und Donnerstag von 14 bis 16.30 Uhr. Um Wartezeiten zu vermeiden, melden Sie sich an unter Telefon (0 82 61) 99 54 06. Auch viele niedergelassene Ärzte, Betriebsärzte und Apotheker stehen für Impffragen zur Verfügung.

-Werbung-

20.1.2017 Lindau. Aufgrund von Serverproblemen ist die Stadtverwaltung derzeit nicht per E-Mail erreichbar.

Das Bürgerbüro kann augfrund der Serverprobleme nur stark eingeschränkt arbeiten.

Die Stadtverwaltung bittet Verständnis und ist bemüht, das Problem so schnell wie möglich zu beheben.

-Werbung-

20.1.2017 Markt Wald. Am Donnerstag, gegen 20:15 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Augsburg die Ortsverbindungsstraße von Bürgle in Richtung Oberneufnach. Kurz vor dem Ortsbeginn Oberneufnach kam er bei winterlicher Straßenglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Baum.

Der Pkw-Fahrer wurde mittelschwer verletzt durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streife der Polizeiinspektion Bad Wörishofen, im Einsatz waren zudem ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Feuerwehren Oberneufnach, Markt Wald und Ettringen, da es zunächst geheißen habe, der Fahrer sei eingeklemmt; dies konnte jedoch selbst aus seinem Pkw steigen.

(PI Bad Wörishofen)

-Werbung-

20.1.2017 Pfronten/Ostallgäu. Der italienische Fahrer eines Reisebusses folgte am Freitagmorgen seinem Navigationssystem, welches ihn durch die engen Straßen in Röfleuten führte.

Dort schrammte er mit der rechten Seite seines Busses an einem Balkon entlang, an welchem mehrere Bretter abfielen. Am Bus gingen mehrere Scheiben zu Bruch.

Verletzt wurde bei der nächtlichen Irrfahrt glücklicherweise niemand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 15.000 Euro.

(PI Füssen)

-Werbung-

20.1.2017 Kaufbeuren. Am 19.1.2017 kam es in den frühen Abendstunden zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Kaufbeuren und Friesenried.

Hierbei überholte ein 66-jähriger Autofahrer zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge. Ein 55-jähriger Pkw-Führer setzte ebenfalls zum Überholen an, hierbei übersah er jedoch den bereits überholenden 66-jährigen und drängte diesen ab.

Dadurch kam der 66-Jährige nach links von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Dabei wurde die 48-jährige Beifahrerin leicht verletzt und musste ambulant im Klinikum Kaufbeuren behandelt werden. Ansonsten blieben die Unfallbeteiligten unverletzt.

An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden. Am Fahrzeug des 66-Jährigen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, dieser musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

(PI Kaufbeuren)

-Werbung-