1.7.2019 Buchenberg. Gegen 9.25 Uhr befuhr ein Autofahrer die Staatsstraße 2055 in Richtung Buchenberg. Aus noch unklaren Gründen geriet er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw, der in Richtung des Weilers Schwarzerd fuhr.

Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge eine über fünf Meter tiefe Böschung geschleudert. Während der Unfallverursacher durch Ersthelfer aus seinem Pkw befreit und betreut werden konnte, musste die Fahrerin des anderen Pkw von der Feuerwehr befreit werden, nachdem ihr Wagen war auf der Fahrerseite zum Liegen gekommen.

Der 48-jährige Unfallverursacher wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, die 54-jährige Frau wurde lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Die Verkehrspolizei Kempten hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt.

Nach derzeitigem Stand wird die Staatsstraße noch bis mindestens 13 Uhr gesperrt bleiben.

Neben der Polizei und dem Rettungsdienst waren die Feuerwehren aus Buchenberg und Waltenhofen, sowie die Straßenmeisterei im Einsatz.

(PP Schwaben Süd/West)

(Foto: Polizei)