12.10.2018 Lindau. Am Abend des 11.10.2018 konsumierte ein 55–jähriger Mann genüsslich Speisen und Getränke auf der Lindauer Insel.

Die insgesamt 126 Euro, die er für das Mahl hätte aufbringen müssen, konnte der Mann nicht zahlen. Er gab deshalb zunächst an, dass er mit einem Mitarbeiter des Lokals zur nächsten Bank gehen werde, um dort Geld abzuheben. Die Aussage erwies sich als Bluff.

Der Zechpreller schwang sich nach Verlassen des Lokals auf sein mitgeführtes Fahrrad und versuchte davon zu fahren.

Aufgrund seiner nicht unerheblichen Alkoholisierung von über 1,3 Promille ging ihm das Fahrradfahren jedoch nicht mehr allzu leicht von der Hand und er konnte daher nach wenigen Metern von Mitarbeitern des Lokals angehalten werden.

Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Zechbetrug.

(PI Lindau)

(Foto: Polizei)