11.8.2015 Lindau. Ein Schwelbrand in der Verkabelung einer Mikrowelle im Wohnwagen eines Hamburger Ehepaares rief heute Vormittag die Rettungskräfte auf den Plan.

Die Feuerwehr musste jedoch nach ihrem Eintreffen auf dem Campingplatz in der Fraunhoferstraße nicht mehr löschen, weil dies bereits von Campern mit einem Handfeuerlöscher erledigt wurde.

Glutnester oder ähnliches fanden die Feuerwehrkräfte in dem Wagen ebenfalls nicht, weshalb sie recht bald wieder abrücken konnten.

Zwar hatte die Frau Rauchgase eingeatmet, musste aber nicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der entstandene Brandschaden am Küchenblock wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

(PP Schwaben Süd/West)