11.9.2015 Burgberg/Oberallgäu. Ein 19-jähriger Oberallgäuer kam heute bei einem Absturz am Südgrat des Burgberger Hörnle ab.

Er zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Gemeinsam mit einem 18-jährigen Bekannten bestieg der Oberallgäuer den Südgrat des Berges, wobei der Jüngere voran kletterte.

Auf seinem Weg brach ein Stein aus, an dem sich der frei kletternde 19-Jährige festgehalten hatte. Da er dadurch den Halt verlor, stürzte er zunächst rund 20 Meter senkrecht und weitere 30 Meter in einer Rinne ab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Sein Kamerad verständigte den Notruf, weshalb die Bergwacht Sonthofen und die Alpine Einsatzgruppe der Polizei alarmiert wurden, die auch die Ermittlungen zu dem Unglück übernahm.

Außerdem im Einsatz waren ein Rettungs- und ein Polizeihubschrauber, sowie Notfallseelsorger (KIT) der Bergwacht.

(PP Schwaben Süd/West, 15 Uhr, ce)