12.9.2015 Halblech/Ostallgäu. Der 73-jährige Wanderer aus Oberbayern, nach dem seit heute gesucht wurde, ist am Nachmittag tot aufgefunden worden.

Der Mann war von einem Wanderer im Bereich des „Fensterls“ der Hochplatte entdeckt worden; dieser informierte umgehend die Einsatzkräfte.

Der 73-Jährige konnte aber nur noch tot geborgen werden. Er war offensichtlich abgestürzt und zog sich dabei tödlichen Verletzungen zu.

Bei der Absturzstelle handelt es sich um ca. 35 Grad steiles felsiges Gelände. Etwa 150 Höhenmeter oberhalb der Auffindeörtlichkeit befindet sich der Normalweg auf ca. 1900 Meter Höhe mit einer stahlseilgesicherter Stelle auf eine Länge von ca. 50 Meter.

Diese 50 m lange Stelle ist derzeit nass und schlammig und somit schwer zu gehen.

Die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidium Schwaben Südwest wurde bei der Vermisstensuche durch zwei Hubschrauber der Polizeihubschrauberstaffel und SAR Bundeswehr, sowie Suchmannschaften der Bergwacht Peiting, Steingaden und Füssen unterstützt.