14.1.2017 Günzburg. Am Freitag, 13.01.17, um 16.15 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Burgau und Günzburg, in Fahrtrichtung Stuttgart.

Ein Sattelzug überholte einen anderen LKW auf dem mittleren Fahrstreifen. Ein PKW, BMW, der in die gleiche Richtung unterwegs gewesen ist, fuhr ungebremst auf den Sattelanhänger auf. Der PKW-Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Von den Feuerwehren aus Günzburg und Jettingen waren etwa 20 Kräfte eingesetzt gewesen.

Der BMW-Fahrer, ein 21-Jähriger aus Baden-Württemberg / Rems-Murr-Kreis, wurde schwerverletzt vom Rettungsdienst in das nahegelegen Günzburger Krankenhaus verbracht. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz.

Der 58-jährige LKW-Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden am Sattelzug wird auf ca. 10 000 € geschätzt.
Der PKW BMW wurde total beschädigt; ca. 10 000 €.

An der Unfallstelle war die Straße trocken gewesen. Eine Sichtbehinderung lag nicht vor.

Die komplette Fahrbahn musste für die Bergungsmaßnahmen für etwa 30 Minuten gesperrt werden. Der Unfall verursachte einen Stau bis zu sechs Kilometer Länge.

Im Stau hatten drei Kfz Start-Schwierigkeiten und benötigten eine technische Hilfeleistung. Dies führte wiederum zu Behinderungen.
Gegen 18.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt gewesen.

(PP SWS/SG EZ)