13.2.2019 Pfronten. Heute, gegen 06:50 Uhr, fuhr am Bahnübergang Badstraße ein Pkw in einen Zug.

Aus Unachtsamkeit übersah der Fahrzeuglenker den Zug und hörte auch die Warnsignale nicht.

Er prallte frontal in die Seite des Zuges, der sich bereits komplett auf dem Bahnübergang befand. Dabei hatte der 48-jährige Pkw-Fahrer aus Hopferau aber Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt.

Er erlitt lediglich Prellungen und einen Schock. Die Personen im Zug – der Zugfahrer, die Zugbegleiterin und ein Fahrgast – blieben unverletzt.

Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Schaden am Zug dürfte ca. 5.000 Euro betragen.

Die Polizei Pfronten ermittelt nun gegen den Pkw-Lenker wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

(PSt Pfronten)

(Foto: Polizei)