14.4.2014 Illertissen/Neu-Ulm. Seit dem Brand seiner Wohnung fehlt jede Spur von einem 34-jährigen polnischen Staatsangehörigen

Gegen 22:30 Uhr war der Brand der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit zwei Eingängen in Illertissen sowohl von anderen Bewohnern des Hauses, als auch von Passanten bemerkt worden.

Durch die herbeigeeilte Feuerwehr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die in der Anfangsphase geäußerte Befürchtung, dass sich der 34-jährige Mann noch in der brennenden Wohnung befinden könnte, bestätigte sich bei der Begehung des Objektes nicht. Bei dem Vorfall erlitten vier Bewohner des Gebäudes aufgrund der Rauchentwicklung leichte Verletzungen.

An dem Objekt entstand ein Schaden von 70.000 Euro. Ein Teil der Wohnungen sind aufgrund des erlittenen Schadens derzeit nicht bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden noch in der Nacht vom Kriminaldauerdienst übernommen und werden zwischenzeitlich von der Kripo Neu-Ulm weitergeführt.

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse ist als Brandursache von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen zum Aufenthalt des polizeibekannten 34-Jährigen verliefen bisher ohne Erfolg.

(PP Schwaben Süd/West, 13:45 Uhr, OwC)