14.4.2015 Neu-Ulm. Am heutigen Nachmittag beschädigte ein Bagger bei Tiefbauarbeiten in der Seestraße im Ortsteil Pfuhl eine Gasleitung und sorgte dadurch für einen größeren Feuerwehr- und Polizeieinsatz.

Gegen 12.30 Uhr touchierte ein 33-jähriger Baggerfahrer mit seinem Arbeitsgerät eine unterirdisch verlaufenden Gasleitung, woraufhin es hörbar zu einem kurzzeitigen Gasaustritt kam.

Die alarmierten Feuerwehren aus Neu-Ulm, Pfuhl und Burlaufingen rückten umgehend mit einem Großaufgebot an und konnten das Leck an der Gasleitung rasch abdichten. Der Gasversorger kümmerte sich schließlich um die vollständige Instandsetzung der Leitung.

Das zwischenzeitlich ausgeströmte Methangas hatte sich sehr schnell verflüchtigt, so dass keine Gefahr für die Bevölkerung bestand und auf Evakuierungsmaßnahmen verzichtet werden konnte. Auch die angrenzenden Straßensperren der Polizei konnten schon nach etwa einer halben Stunde wieder aufgehoben werden.

Bei dem Vorfall wurde zwar niemand verletzt – dennoch war vorsorglich der Rettungsdienst verständigt worden.

(PP Schwaben Süd/West, 17:10 Uhr, Bl)