15.6.2015 Oberstdorf/Oberallgäu. Nach einem unkontrollierten Abgang von Schlamm und Geröll, der sich bis in den Ortsrand hinzog, mussten Bewohner ihre Anwesen räumen.

Die meisten können nun wieder in ihre Häuser zurück.

Nachdem sich die Rettungskräfte zwischenzeitlich einen guten Überblick des Ausmaßes verschaffen konnten, steht fest, dass die meisten Bewohner in ihre Häuser zurück können. Etwa 20 Personen folgten der Empfehlung der Marktgemeinde Oberstdorf, die Nacht andernorts zu verbringen, weil ihre Anwesen nicht mit Strom versorgt werden können.

Durch den Ersten Bürgermeister wurden für diese Familien Ausweichquartiere besorgt.

Der gesamte Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Unter der Rufnummer (08322) 700700 hat die Marktgemeinde ein Infotelefon besetzt, unter welchem Urlaubsgäste und Reiseunternehmen sich darüber informieren können, ob ihr Quartier durch den Vorfall beeinträchtigt wurde.