15.8.2014 Memmingen. Ein aufmerksamer Autofahrer verständigte am Freitagmorgen, 15.8.2014, gegen 04:30 Uhr die Polizeiinspektion Memmingen persönlich darüber, dass er soeben einen stark beschädigten Pkw auf dem Ring im Bereich der Dienststelle habe fahren sehen.

Als er den Fahrer an einer roten Ampel ansprach, habe er bemerkt, dass dieser stark nach Alkohol roch.

Die sofort ausgerückte Streife konnte das verdächtige Fahrzeug dann kurz darauf stoppen. Der Pkw des 40jährigen Fahrers wies im Frontbereich eine frische, massive Deformation auf, die auf einen Zusammenstoß mit einem Baum, einer Ampel oder ähnlichem schließen ließ.

Da der Mann eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille aufwies, wurde er zur Blutentnahme ins Klinikum Memmingen gebracht.

Die Suche der Unfallstelle war ebenfalls von Erfolg gekrönt. Eine weitere Streife der PI Memmingen fand eine Straßenlaterne am Tiroler Ring mit passenden Unfallspuren.

(PI Memmingen)