20.11.2017 Lindau. Lindau (Bodensee). Landrat Elmar Stegmann hat im Rahmen einer Feierstunde Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, die sich nicht nur auf vielfältigste Weise ehrenamtlich engagieren, sondern dies schon seit vielen Jahren über das normale Maß hinaus tun, geehrt.

Ausgezeichnet wurden drei Personen mit der Verdienstmedaille des Landkreises Lindau, eine Bürgerin mit der Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens, zwei Personen mit der Kommunalen Dankurkunde, ein Bürger mit der Auszeichnung „Weißer Engel“ sowie acht Feldgeschworene für ihre langjährigen Dienste.

„Das Ehrenamt erfordert von denjenigen, die sich engagieren, viel Zeit und Kraft und manchmal erfordert es auch starke Nerven. Es ist für mich deshalb eine ganz besondere Freude, Ihnen allen heute für Ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement danken zu dürfen.“, würdigte Landrat Elmar Stegmann die Geehrten.

Die Ehrungsveranstaltung des Landkreises Lindau fand im Rokokosaal statt und wurde musikalisch umrahmt von Schülerinnen des Musikhauses Lindau.

m Einzelnen wurden geehrt:

Landkreismedaille

wird für vorbildliche Leistungen auf sozialem, kulturellem oder wirtschaftlichem Gebiet verliehen

Roland Paulus aus Stiefenhofen ist seit 1996 Bezirksleiter des Allgäu Schwäbischen Musikbundes. In seiner Funktion als Bezirksleiter organsiert er maßgeblich die überörtlichen Aktivitäten der Musikkapellen, koordiniert Termine, organisiert Bläserprüfungen, Wertungsspiele und Jugendwettbewerbe und unterstützt bei der Vorbereitung und Durchführung von den jährlichen Bezirksmusikfesten.

Gabriele Kulmus aus Grünenbach war von 1996 bis 1998 Stellv. Ortsbäuerin in Grünenbach und ab Oktober 1998 bis 2011 Ortsbäuerin in Grünenbach. Von 1996 bis 2001 war sie Beisitzerin der Kreisvorstandschaft. 2001 bis 2011war sie zunächst Stellv. Kreisbäuerin ab 2011 bis 2016 dann Kreisbäuerin. Seit 1.3.1999 ist sie auch Vorsitzende der Kath. Dorfhelferinnen & Betriebshelfer, Station Lindau. Im März 2017 wurde sie zur Ehrenkreisbäuerin des BBV Lindau ernannt. Von 2002 bis 2008 war sie Gemeinderätin und seit diesem Jahr ist sie aktiv in der Seniorenbetreuung Grünenbach.

Ulrich Kapahnke aus Opfenbach ist seit 12 Jahren 2. Vorstand des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Lindau e.V. Mit großer Leidenschaft versucht er alte Bäume zu erhalten und neu Gepflanzte fachgerecht zu erziehen. Viele Sonderkurse hat Ulrich Kapahnke gerade auch am Wochenende besucht und das Wissen an viele interessierte Landkreisbürger in diversen Schnittkursen weitergegeben. Seit Jahrzehnten ist er außerdem Mitglied im Gartenbauverein Opfenbach.

 

Kommunale Dankurkunde

mindestens 18-jährige Tätigkeit in einem kommunalen Gremium

Christoph Brinz aus Scheidegg hat sich in seinem langjährigen Wirken als Marktgemeinderat und 2. Bürgermeister stets für die Belange seiner Heimatgemeinde eingesetzt und durch seine engagierte Mitarbeit in der Bürgerschaft hohes Ansehen erworben.

Gebhard Marte aus Bodolz ist seit 1995 mit einer kurzen Unterbrechung im Gemeinderat der Gemeinde Bodolz. Er bringt konstruktive Ideen in die Gemeinderatssitzungen ein und unterbreitet dafür entsprechende Lösungsvorschläge.

Er vertritt die Interessen der Landwirte in der Gemeinde mit großem Engagement.

Außerdem unterstützt Gebhard Marte mit seiner offenen Art soziale Projekte, wie z.B. bei der Integration von Flüchtlingen, indem er ihnen die Möglichkeit verschafft, auf seinem landwirtschaftlichen Gelände den Umgang mit Pferden zu erlernen.

 

Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens

höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht und die im Namen des Bundespräsidenten verliehen wird.

Andrea Pietsch aus Lindau hat sich neben ihrer Tätigkeit als ehrenamtliche Verwaltungsrichterin im Pfarrgemeinderat ihrer örtlichen Kirchengemeinde sowie im Verein für Frauen in Not mit und ohne Kinder e.V. engagiert. Andrea Pietsch war Gründungsmitglied des Vereins für Frauen in Not mit und ohne Kinder e.V. und ist seit dieser Zeit sehr engagiert im Vereinsvorstand (derzeit stellvertretende Vorsitzende) tätig.

Von 1996 bis 2014 war sie auch Mitglied im Pfarrgemeinderat. In dieser Zeit hat sie verantwortlich eine Gruppe von Helfern aufgebaut, die den Oster- und Weihnachtsbazar organisieren und durchführen. Außerdem betreut sie seit vielen Jahren eine Handarbeitsgruppe, die den Stand an den Bazaren mit Waren versorgt. Die Einnahmen aus den Verkäufen kommen der Pfarreiengemeinschaft ebenso zugute wie ausgesuchten Sozialprojekten. Diese Handarbeitsgruppe betreut Andrea Pietsch weiterhin – auch nach ihrem Ausscheiden aus dem Pfarrgemeinderat.

 

Auszeichnung „Weißer Engel“

wird an beispielgebende Personen verliehen, die sich langjährig und regelmäßig im Gesundheit- und/oder Pflegebereich ehrenamtlich engagiert haben.

Ausgezeichnet wurde Reinhardt Steiner aus Lindau für sein über zehn jähriges Engagement im Seniorenheim Reutin. Er konnte an der Ehrungsveranstaltung jedoch nicht teilnehmen.

 

Als langjährige Feldgeschworene wurden geehrt:

  • Karl Müller aus Hergensweiler
  • Roman Erd aus Ellhofen
  • Helmut Fink aus Ellhohfen
  • Josef Lang aus Wasserburg

Ausgezeichnet wurden außerdem Karl Kirchmann aus Röthenbach, Johann Satzger aus Grünenbach, Franz Erben aus Wasserburg und Martin Gutensohn aus Wasserburg. Diese vier konnten an der Ehrungsveranstaltung nicht teilnehmen und bekommen die Auszeichnung direkt über ihre Heimatgemeinden überreicht.