16.2.2015 Memmingen. Heute Nachmittag ereignete sich in der Innenstadt ein Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw, bei dem ein 19-jähriger Mann schwer verletzt wurde.

Gegen 16:15 Uhr wurde der Polizei und dem Rettungsdienst ein Verkehrsunfall in der Donaustraße in Memmingen mitgeteilt. Eine 36-jährige Frau wollte mit ihrem Pkw von einem Grundstück aus auf die Donaustraße einfahren, querte hierzu den Geh- und Radweg und übersah den von rechts kommenden Radfahrer.

Der Radfahrer, der ohne Helm unterwegs war, stürzte und prallte mit seinem Kopf auf den Asphalt. Hierdurch verletzte er sich so schwer, dass er umgehend ins Klinikum Memmingen gebracht werden musste.

Bei dem 19-Jährigen besteht entgegen ersten Befürchtungen keine Lebensgefahr. Obwohl die Pkw-Lenkerin den bevorrechtigten Radfahrer übersehen hat, muss auch dem Radfahrer ein gewisses Fehlverhalten angekreidet werden, da er den Radweg in falscher Richtung befahren hatte.

Ein besonders glücklicher Umstand war die Tatsache, dass sich unter den zahlreichen Ersthelfern zufällig eine Ärztin befand, so dass schon frühzeitig professionelle Hilfe geleistet werden konnte.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

(PP Schwaben Süd/West, 17:35 Uhr, Bl)