17.7.2015 Burgberg/Oberallgäu. Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 57-jähriger Rollerfahrer die Rettenberger Straße ortsauswärts. An der dortigen Engstelle erkannte er zu spät, dass der ortsunkundige Fahrer des vor ihm fahren Fahrzeugs dieses deutlich abgebremst hatte, um gefahrlos an einem entgegenkommenden Pkw vorbeifahren zu können.

Aus diesem Grund bremste der Rollerfahrer sein Gefährt so stark ab, dass ihm sein Vorderrad wegrutschte.

Beim Sturz kollidierte er noch mit dem langsamen Auto vor ihm, wobei der Roller gegen den Gegenverkehr geschleudert wurde.

Es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Der Rollerfahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus nach Immenstadt eingeliefert.

(PI Sonthofen)