18.6.2014 Thalhofen. Auf rund 70.000 Euro wird der Schaden geschätzt, der gestern Nachmittag bei einem Feuer in einem von neun Trafohäuschen einer Photovoltaikanlage in einer ehemaligen Kiesgrube in Thalhofen entstand.

Ein Passant hatte Rauch entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Wehren Thalhofen und Marktoberdorf war nicht mehr viel auszurichten. Die Kabel waren bereits verschmort und wurden gelöscht.

Dabei setzte die Wehr Marktoberdorf erstmals nach etwa 25 Jahren ihren großen, fahrbaren Löscher mit 250 kg Pulver ein. Die Ursache für das Feuer ist unklar. Die Polizei Marktoberdorf ermittelt.

(PI Marktoberdorf).