18.6.2014 Immenstadt/Oberallgäu. Eine 50-jährige Frau befuhr am gestrigen Dienstag die Julius-Kunert Straße stadteinwärts. Da die Fußgängerampel auf Rot umschaltete, hielt sie wie geboten an.

Der hinter ihr fahrende 64-jährige Herr hielt auf Grund dessen ebenfalls. Die nachfolgende Pkw-Fahrerin übersah jedoch die stehenden Pkw zu spät und fuhr auf die beiden auf, so dass insgesamt drei Fahrzeuge ineinander geschoben wurden.

Die Unfallverursacherin wurde am Arm verletzt.

Bei ihrem Fahrzeug lösten beide Airbags aus. Der Herr erlitt Prellungen und bei dem verursachenden Fahrzeug entstand ein Kabelbrand, der durch die Feuerwehr gelöscht werden musste. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

(PI Immenstadt)