18.4.2015 Kempten/Allgäu. Gleich zwei Mal innerhalb von einer Stunde musste die Polizei Kempten aufgrund einer körperlichen Auseinandersetzung in den Schlössleweg nach Kempten fahren.

Zuvor hatte sich der 35-jährige Geschädigte mit dem späteren 34-jährigen Täter und weiteren Freunden zu einem Zechgelage an der Iller getroffen.

Nachdem sich die Wege trennten, wurde kurze Zeit später der Geschädigte durch zwei Freunde bei sich zuhause aufgesucht. Hier kam es zu einem Streit, woraufhin die Nachbarn die Polizei riefen. Vor Ort konnte der Geschädigte mit einer blutigen Nase festgestellt werden.

Der Schläger und der Freund verließen daraufhin freiwillig die Wohnung. Dem Ganzen kein Ende gesetzt stand die Polizei kurz darauf erneut in der Wohnung des Geschehens. Geschädigt blieb die gleiche Person.

Nur nahm sich diesmal die 51-jährige Ehefrau seiner an, indem sie ihm eine Flasche hinterherwarf und ihn mit Tritten und Beleidigungen traktierte. Zu der blutigen Nase kamen lediglich ein paar kleinere Hämatome hinzu.

Nachdem die Ehefrau nicht zu beruhigen war, musste diese in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Wie nicht anders zu erwarten, lag die Ursache des Streites wie immer am Alkohol.

Alle Beteiligten bewegten sich zwischen einem Wert von 2 – 3 Promille.

(PI Kempten)