18.7.2014 Kaufbeuren-Hirschzell. Beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens entstand in der Nacht ein Sachschaden von ca. 150.000.- Euro.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Wirtschaftstrakt mit Heu und Strohlager samt dort gelagerter Maschinen in Vollbrand.

Den ca. 85 eingesetzten Feuerwehrkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Kaufbeuren, Hirschzell, Oberbeuren und Kleinkemnat gelang es, den Wohnbereich des Anwesens gering beschädigt zu halten.

Nach derzeitigem Stand wurde keine Person dem anwesenden Rettungsdienst übergeben. Die Ermittlungen zur Brandursache hat noch in der Nacht vor Ort der Kriminaldauerdienst der Kripo Memmingen übernommen.

(PP SWS, Einsatzzentrale)