19.7.2014 Hohenschwangau/Ostallgäu. Vor dem Hotel Alpenstuben in Hohenschwangau erfasste ein Kleinbus am Freitag nachmittag einen vorbeifahrenden Fahrradfahrer, welcher dadurch stürzte und verletzte.

Der Kleinbus fuhr daraufhin einfach in Richtung Schwangau weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern, und auch ohne seine Daten zu hinterlassen.

Glücklicherweise fertigte ein unbekannter Tourist ein Foto vom Kennzeichen des Kleinbusses und übergab es an zufällig anwesende Zollbeamte. So konnte der flüchtige Unfallbeteiligte schnell ermittelt werden.

In einer ersten Befragung gab er an, dass er sich auf Grund seines Zeitdruckes von der Unfallstelle entfernt habe. Den 68-jährigen Fahrer des Kleinbusses erwartet nun ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, möglicherweise wird ihm deswegen sogar die Fahrerlaubnis entzogen.

Zudem muss er mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Der 34-jährige Fahrradfahrer zog sich bei dem Unfall Prellungen und Abschürfungen zu. An seinem Fahrrad entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro.

(PI Füssen)