20.2.2015 Oberstdorf/Oberallgäu. Einen großen Schutzengel hatte gestern Nachmittag ein Schweizer Gleitschirmflieger, der im Bereich des Rubihorns abstürzte.

Der 47-Jährige war vom Nebelhorngipfel gestartet und verlor im Bereich der Westflanke nahe der Nordwand plötzlich an Höhe und stürzte ab.

Der Mann, der eine entsprechende Fluglizenz besitzt, blieb jedoch unverletzt und konnte sogar selbständig einen Notruf absetzen.

Seine Rettung aus etwa 1.900 Meter gestaltete sich allerdings als kompliziert, da ein Hubschrauber mit Seilwinde erforderlich war, weshalb der zunächst alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 17 wieder abdrehen musste.

Ein Polizeihubschrauber aus München konnte den 47-jährigen Mann schließlich unversehrt retten. Selbst sein Gleitschirm überstand den Absturz ohne Schäden.

(PP Schwaben Süd/West)