19.9.2014 Sigmarszell. Am Freitagnachmittag kam es auf der BAB A96 an der Anschlussstelle Weißensberg, Fahrtrichtung Lindau, zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein Quad-Fahrer fuhr an der Anschlussstelle Weißensberg auf die A96 ein und zog sofort von der Einfädelspur über den rechten auf den linken Fahrstreifen. Ein dort fahrender 41-jähriger Pkw-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Quad nicht mehr vermeiden und fuhr hinten auf das Quad auf.

Der 41-jährige geriet mit seinem Pkw nach links an die Leitplanke und schleuderte von dort zurück auf den rechten Grünstreifen. Dort kam der Pkw zum Stehen. Ein weiteres Richtung Lindau fahrendes Fahrzeug wollte dem Unfallgeschehen ausweichen, geriet ebenfalls an die Leitplanke und von dort ins Schleudern.

Letztlich überschlug sich dieses Fahrzeug und blieb auf dem rechten Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Der Quad-Fahrer und der 69-jährige Fahrer des überschlagenen Autos wurden schwer verletzt in verschiedene Kliniken geflogen.

Beide wurden nicht lebensgefährlich verletzt. Fünf weitere Mitfahrer in den beiden Pkw wurden zur Untersuchung in verschiedene örtliche Krankenhäuser verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro. Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme und Verletztenversorgung etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

Zur Verkehrsabsicherung waren die Feuerwehren Weißensberg und Lindau, sowie die Autobahnmeisterei Wangen im Einsatz.

(PI Lindau)