3.3.2015 Nesselwang/Ostallgäu. Kurz nach der Anschlussstelle Nesselwang in Fahrtrichtung Süden geriet gestern Mittag ein 63-jähriger Pkw-Fahrer aus Italien auf der A7 ins Schleudern.

Grund hierfür dürfte die nicht angebrachte Geschwindigkeit bei Schneefall gewesen sein.

Das Auto prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke und beschädigte diese. Danach drehte sich der Wagen nochmal und schleuderte gegen die rechte Leitplanke.

Der Italiener wurde glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 15.000 Euro.

Zwei nachfolgende Pkw wurden durch herumliegende Fahrzeugteile des Unfallverursachenden Pkw ebenfalls noch leicht beschädigt.

(PP Schwaben Süd/West)