21.6.2019 Weißensberg. Gestern, gegen 14 Uhr, versursachte ein 28-Jähriger einen Auffahrunfall auf der BAB96, AS Weißensberg in Fahrtrichtung München.

Verletzt wurde hierbei niemand, aber es entstand ein Gesamtsachschaden von mehreren Tausend Euro.

Bei der Unfallaufnahme händigte der Mann den Beamten einen polnischen Führerschein aus. Die Beamten gaben sich hierbei aber nicht zufrieden und überprüften die Führerscheindaten des Mannes.

Dabei staunten nicht schlecht, als sie feststellten, dass ihm das Recht ein Kraftfahrzeug in Deutschland zu führen durch die Fahrerlaubnisbehörde versagt wurde.

Somit war sein polnischer Führerschein in Deutschland nicht gültig. Er muss sich nun, neben dem zu erwartenden Bußgeld, wegen dem Unfall auch einem empfindlichen Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis stellen.

(PI Lindau)

(Foto: Polizei)