21.8.2014 Röthenbach. Ein 38-jähriger Westallgäuer befuhr gestern gegen 16.55 Uhr die Kreisstraße LI12 vom Eglofstal kommend in Richtung Ortsteil Steinegaden.

Etwa auf Höhe dem Weiler Happareute kam nach derzeitigem vorläufigen Ermittlungsstand der Lindenberger Polizei der 38-Jährige mit seinem Auto zu weit nach links und leicht auf die Gegenfahrspur, weshalb es dort zum Zusammenstoß mit einem 68-jährigen Westallgäuer kam, dessen Auto dadurch so stark beschädigt wurde, dass er darin eingeklemmt wurde.

Die alarmierten Feuerwehren aus Lindau, Gestratz und Röthenbach mussten den Verunfallten aus seinem Wagen herausschneiden. Daneben leitete die Feuerwehr den Verkehr ab, da die Kreisstraße in diesem Bereich bis etwa 18.45 Uhr komplett gesperrt war.

Während der 38-Jährige vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Lindenberg gebracht wurde, musste der 68-Jährige vom Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen ins Kemptener Klinikum geflogen werden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro geschätzt.

(PP Schwaben Süd/West)