22.9.2015 Oberstdorf/Oberallgäu. Am Montag den 21.9.2015, gegen 14.10 Uhr, ereignete sich auf der Westumgehung in Oberstdorf ein Verkehrsunfall, bei dem die Beteiligten sehr viel Glück hatten.

Ein 75-jähriger Urlauber befuhr mit seiner Ehefrau als Beifahrerin die Westumgehung in nördlicher Richtung. Hierbei war er einen kurzen Moment unaufmerksam und geriet mit seinem Pkw ins Bankett.

Der Pkw-Lenker schaffte es nicht sein Fahrzeug in die richtige Spur zu führen. Das Auto steckte im Anschluss in der steilen Uferböschung der Stillach hängen, drohte aber ins Flussbett abzurutschen.

Er selbst konnte sich aus der misslichen Lage befreien. Nur mit Hilfe vorbeikommender Verkehrsteilnehmer konnte seine Ehefrau aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die beiden Insassen wurden nicht verletzt, jedoch entstand am Pkw ein hoher Sachschaden.

(PI Oberstdorf)