23.4.2015 Oberstdorf/Oberallgäu. Gegen 15.00 Uhr setzte gestern ein 46-jähriger Gleitschirmflieger zur Landung in Oberstdorf auf dem Landeplatz Oybelewiese an.

Zu diesem Zeitpunkt herrschten dort wechselnde Windverhältnisse.

Als sein Schirm von einer Windböe erfasst wurde, stürzte er aus etwa zwei bis drei Metern Höhe seitlich auf den Boden. Dabei zog er sich eine Verletzung im Beckenbereich zu und wurde zur stationären Behandlung in das Krankenhaus eingeliefert.

Nach bisherigen Erkenntnissen handelte es sich um einen Flugfehler ohne jegliche Fremdbeteiligung. Der Unfall wurde von einem Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben aufgenommen.

(PI Oberstdorf)