23.6.2019 Neu-Ulm. In den Morgenstunden des Sonntags, gegen 04:30 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Neu-Ulm ein „Stinkbombenanschlag“ in einer Neu-Ulmer Diskothek in der Lessingstraße mitgeteilt.

Der Vorfall ereignete sich hier bereits zwischen 02:00 und 02:15 Uhr. Während der Auftrittspause einer Sängerin wurde im Bereich vor der Bühne eine „Stinkbombe“ von einem bislang unbekannten Täter gezündet.

Eine dementsprechende Flasche wurde von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aufgefunden. Durch die starke Geruchsbelästigung mussten die ca. 500 Gäste die Lokalität verlassen und in den Außenbereich geführt werden.

Etwa ein Drittel der Besucher verließ schließlich die Veranstaltung und kehrte nicht mehr in die Diskothek zurück.

Ob Personen durch die Geruchsbildung und die anschließende Räumung verletzt wurden ist bislang nicht bekannt.

Warum die Polizei oder sonstige Institutionen aufgrund dieses Vorfalls nicht unverzüglich verständigt wurden, entzieht sich bislang der Kenntnis der Polizei.

Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Tel. 0731/8013-0, in Verbindung zu setzten.

(PI Neu-Ulm)

(Foto: Polizei)