1.9.2015 Landkreis Unterallgäu. Das Interesse an der Landwirtschaft legte den Grundstein, auf dem die Partnerschaft zwischen dem Landkreis Unterallgäu und dem polnischen Landkreis Gostyn einst aufbaute: 1989 kamen erstmals Absolventen einer Agrarschule in Grabonóg als Praktikanten ins Unterallgäu.

Inzwischen hat sich der fruchtbare Austausch zwischen den Landkreisen auf viele Bereiche ausgebreitet, doch der jüngste Kontakt gab Grund, sich an die Wurzeln zu erinnern: Zu Gast waren 25 Landwirte aus dem Kreis Gostyn mit ihren Familien. Sie besuchten unter anderem den Milchhof der Familie Lerf in Dennenberg-Ottobeuren und die Ein- und Verkaufsgenossenschaft (EVG) in Erkheim.

Marlene Preisinger begrüßte als Stellvertreterin des Landrats die Gäste. „Ein Blick über die Grenzen eröffnet neue Perspektiven“, betonte sie und hob hervor, dass die Partnerschaft viele Freundschaften hervorgebracht habe und zur Völkerverständigung beitrage.

Von Dr. Ludwig Merk, Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, erfuhren die Gäste mehr über die Strukturen der Landwirtschaft in Bayern und im Unterallgäu, etwa dass zwar die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe schrumpft, die Betriebe selbst aber immer größer werden.

Insgesamt hielten sich die polnischen Landwirte vier Tage in Bayern auf, machten auch Station in München und Garmisch und besuchten die Königsschlösser bei Füssen.