27.1.2019 Illertissen. Am Samstagnachmittag, gegen 15:15 Uhr, bemerkten Passanten Rauchentwicklung aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der Vöhlinstraße.

Diese alarmierten die Feuerwehr und warnten einige Bewohner des Hauses, die sich dadurch in Sicherheit bringen konnten. Die Feuerwehr konnte bei Eintreffen weitere Bewohner aus dem Haus retten.

Durch die starke Rauchentwicklung zogen sich ein 40jähriger Mann und eine 61jährige Frau leichte Rauchgasvergiftungen zu. Sie wurden zur Beobachtung in Krankenhäuser gebracht.

Durch die schnell eingeleiteten Löschmaßnahmen konnte ein Übergreifen des Feuers im Dachbereich auf weitere Gebäudeteile verhindert werden. Dennoch entstand durch den Brand erheblicher Sachschaden, durch den weite Teile des Hauses unbewohnbar wurden.

Die Schadenshöhe wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Eingesetzt waren die Feuerwehren aus Illertissen, Weißenhorn, Vöhringen und Jedesheim mit insgesamt 66 Einsatzkräften, sowie drei Rettungswagen und ein Notarzt. Die Brandursache ist bisher ungeklärt.

Der Kriminaldauerdienst Memmingen hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen, die von der Kriminalpolizei Neu-Ulm fortgeführt werden.

(KDD Memmingen)

(Foto: Polizei)