27.9.2015 Immenstadt/Oberallgäu. Eine 39-jährige Dame aus Immenstadt staunte nicht schlecht, als sie die Gemeinschaftsbiotonne vor ihrem Mehrfamilienhaus öffnete.
In der Biotonne lag ein kompletter Rinderkopf, der sie anstarrte.

Ermittlungen ergaben, dass der Rinderkopf von einem 52-jährigen Nachbarn bei einem Metzger vor einigen Tagen gekauft wurde.

Nachdem alles Essbare verwertet wurde, nahm sein 14-jähriger Sohn den Rinderkopf und entsorgte ihn in der Biotonne. Die Familie wurde aufgefordert, den Rinderkopf fachgerecht zu entsorgen.

Zudem erwartet sie nun eine Anzeige nach dem „Tierische Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz“.

(PI Immenstadt)