29.1.2019 Unterthingau. Am Dienstagvormittag kam es auf der Bundesstraße 12 auf Höhe von Unterthingau zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Eine 34-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Oberallgäu wollte im dreispurigen Bereich einen Lkw mit Tieflader, auf dem ein Traktor befördert wurde, überholen und bemerkte, dass es am Ende des dreispurigen Bereichs eng werden könnte.

Sie scherte zu früh ein und streifte den Lkw vorne links. Dadurch wurde sie auf die Gegenfahrspur geschleudert, auf der ein 39-jähriger Pkw-Fahrer entgegen kam.

Der Audi stieß mit voller Wucht ins Heck des schleudernden Corsa, das bis zu den Vordersitzen zusammen geschoben wurde.

Trotz des heftigen Aufpralls wurden beide Fahrer nur leicht verletzt, mussten allerdings ins Krankenhaus verbracht werden.

Die B 12 musste für fast zwei Stunden halbseitig gesperrt werden.

In Richtung München staute es sich bis nach Kempten zurück. Der Gesamtschaden beträgt ca. 25.000 Euro.

(PI Marktoberdorf)

(Foto: Polizei)