30.7.2015 Senden. Lebensgefährliche Verletzungen zog sich der Fahrer eines Motorrades zu, da er heute von einem abbiegenden Autofahrer übersehen wurde.

Gegen 11.45 Uhr war der Motorradfahrer auf der Römerstraße in Richtung Kemptener Straße unterwegs und wurde von einem Autofahrer, der sich in Gegenrichtung befand und links in die Friedrich-List-Straße abbog, übersehen.

Deshalb kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, in dessen Folge der Motorradfahrer schleuderte, stürzte und im angrenzenden Grünstreifen zum Liegen kam.

Der 73-jährige Autofahrer und andere hinzukommende Verkehrsteilnehmer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den 46-jährigen Kradfahrer und leisteten Erste-Hilfe.

Während er durch einen Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste, blieb der Unfallverursacher unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Durch die Staatsanwaltschaft Memmingen wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt.

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes und der Polizei war die Feuerwehr Wullenstetten vor Ort.

(PP Schwaben Süd/West, ce)