5.5.2015 Neu-Ulm. Der Fahrer eines Sattelzugs hat Dienstagfrüh, gegen 01 Uhr, einen Unfall auf der A 7 zwischen dem Hittistetter Dreieck und der Anschlussstelle Nersingen verursacht.

Im Verlauf der dortigen Baustelle hatte der 55-jährige Serbe nicht aufgepasst und war einem Lkw, der verkehrsbedingt angehalten hatte, hinten aufgefahren. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Laster auf einen davor stehenden Lkw aufgeschoben.

Zwei Mitfahrer in den Lastwagen verletzten sich leicht und wurden durch eine Rettungswagenbesatzung an der Unfallstelle versorgt. Den Gesamtschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 15.000 Euro an.

Zwei der Lastwagen mussten abgeschleppt werden. Wegen des Unfalls und der Sperrung der beiden Fahrstreifen in Richtung Würzburg war es zu einem Rückstau gekommen.

(APS Günzburg)