9.7.2015 Günzburg. Tödliche Verletzungen erlitt heute Vormittag ein polnischer Arbeiter auf einer Baustelle der Kreisklinik in Günzburg.

Der 39-Jährige war mit Schalungsarbeiten beschäftigt, als eine etwa 500 Kilogramm schwere Schaltafel umkippte und den Mann unter sich begrub.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen einen 28-jährigen Arbeitskollegen des Verstorbenen, der bei den Schalungsarbeiten mitgewirkt hatte.

(PP Schwaben Süd/West)