4.7.2015 Kempten/Allgäu. Einen Bücherdieb, der seit vermutlich Anfang des Jahres Literatur aus der Bücherei der Fachhochschule stahl, konnte die Polizei nun überführen und eine große Menge an gestohlenen Büchern der Bibliothek zurückgeben.

Im Juni dieses Jahres wurden die Beamten der Kemptener Polizeiinspektion von der Fachhochschule über einen Fehlbestand in ihrer Bibliothek informiert. Zu diesem Zeitpunkt hatten Angestellte der Schule bereits eigene Recherchen angestellt; sie sind dabei auf einen Onlineshop gestoßen, in dem rund 120 Bücher angeboten wurden, die wahrscheinlich aus dem Bestand der Bibliothek abhandengekommen waren.

Da es sich um Fachliteratur handelte, konnten manche Bücher vom Verkäufer für mehrere hundert Euro feilgeboten werden.

Die nun anlaufenden polizeilichen Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass die Bücher aus diesem Onlineangebot zuvor in der Kemptener Fachhochschule gestohlen worden sein mussten. Daher erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten einen Durchsuchungsbeschluss gegen den Buchverkäufer.

Als diese Durchsuchung am vergangenen Mittwoch durchgeführt wurde, waren auch die Beamten erstaunt über die vorgefundene Büchermenge. Sie stießen auf zwei Wandschränke, die mit Büchern der Fachhochschule vollgestellt waren, und stellten die rund 380 Bücher im Wert von etwa 20.000 Euro sicher, die nun der Schule zurückgegeben werden können.

Daneben werden die Kemptener Beamten überprüfen, ob dem 32-Jährigen noch weitere Bücherdiebstähle zur Last gelegt werden können. Er wird nun wegen Diebstahl und Hehlerei angezeigt.

(PP Schwaben Süd/West, ce)