21.12.2018 Kaufbeuren. Seit Jahren ist Kaufbeuren Sponsor von BayernStartUp, der vom Bayerischen Wirtschaftsministerium und der Wirtschaft geförderten Institution für Gründung, Finanzierung und Wachstum in Bayern.

In den regelmäßigen Workshops vor Ort machen die Experten von BayernStartUp Gründerinnen und Gründer fit, zum Beispiel für die Erstellung eines Business Plans. Dieser ist unumgänglich, um das nötige Kapital für ein Gründungsprojekt zu erhalten.

Am letzten Workshop im Kaufbeurer Rathaus Ende September nahm auch Gaby Frontzeck teil. Sie ist Mit-Gründerin des Start-ups profsec. Die Idee von profsec ist es, mit einem cleveren Sendegerät am Körper Menschen in Notlagen schnell Hilfe zu teil werden zu lassen – unabhängig von Internet, Handy oder Leitzentralen.

Das Notfallsystem von profsec sieht vor, dass alle Menschen im Umkreis von 300 Metern erreicht werden. Der Prototyp befindet sich in der Erprobungsphase und hat bereits Patentschutz erhalten. Oberbürgermeister Bosse freut sich über diesen Gründergeist aus Kaufbeuren und wünscht viel Erfolg.

Gaby Frontzeck ist froh, dass die Stadt Kaufbeuren durch das Sponsoring die Möglichkeit geschaffen hat, an diesem Workshop teilzunehmen. „Der Workshop hat uns beim ersten großen Schritt zur Verwirklichung unsere Notfallsystems geholfen. Es liegt in der Verantwortung des Einzelnen, sich selbst und seine Mitmenschen zu schützen. Um eine schnellere Verfügbarkeit unseres Notfallsystems zu erreichen, brauchen wir aber zusätzlich Unterstützung. Deshalb haben wir eine CrowdFunding Kampagne auf unserer WebSite http://profsec.de gestartet und hoffen darauf, dass uns viele Menschen unterstützen.“

Aus der Motivation heraus, solchen kreativen Ideen vor Ort zu helfen, engagiert sich die Stadt Kaufbeuren seit vielen Jahren im Netzwerk mit Organisationen wie BayernStart Up, den Aktivsenioren Bayern e.V., der Allgäu GmbH und im Gründerpakt Bayern.

Weitere Details unter www.profsec.de.