21.7.2015 Landkreis Unterallgäu. Am vergangenen Samstag, 18. Juli, wurde die neue Kinderkrippe der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. des Regionalverbands Allgäu in Mindelheim feierlich eingeweiht.

Bereits im Januar dieses Jahres hatten die Mindelzwerge ihre Pforten geöffnet, um fortan die Betreuung von bis zu 30 Kindern der Beschäftigten des Landratsamtes Unterallgäu, der Kreiskliniken Unterallgäu sowie der GROB-WERKE GmbH & Co. KG zu übernehmen, die sich auch an der Finanzierung des 1,3 Millionen Euro Projekts „Mindelzwerge“ beteiligten. Den Baugrund stellten die Kreiskliniken Mindelheim zur Verfügung.

Wie kann das Landratsamt als Arbeitgeber noch familienfreundlicher werden? Wie gewinnen wir gute Ärzte und Pflegekräfte für die Kreisklinik in Mindelheim? Diese Überlegungen von Landrat Hans-Joachim Weirather waren der Boden, auf dem die Idee einer Betriebskinderkrippe gedieh.

Der feierliche Eröffnungstag wurde zunächst mit einem gemütlichen Sektempfang begonnen, bevor die anwesenden Gäste von Markus Adler, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., feierlich begrüßt wurden.

Der Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather betonte in seinem Grußwort, wie sehr es ihn freue, „dass es uns – in weniger als einem Jahr! – gelungen ist, den Neubau der Betriebskinderkrippe mit Zuschüssen des Freistaats Bayern und der Firma Grob in die Tat umzusetzen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landkreises, der Kreiskliniken und der Grob-Werke nunmehr eine qualifizierte und flexible Kinderbetreuung in diesen wunderschönen Räumen anzubieten. Mit der Johanniter-Unfall-Hilfe haben wir einen in der Kinderbetreuung erfahrenen Partner als Träger gewinnen können, der die Kinder und ihre Eltern mit ihren Bedürfnissen in den Mittelpunkt seiner Arbeit rückt.“

Mitglied des Landesvorstandes der Johanniter, Jürgen Wanat, würdigte das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mindelzwerge um die Leiterin Patricia Bäuerle und betonte, wie wichtig in der heutigen Zeit eine gute pädagogische Betreuungseinrichtung für die Kinder berufstätiger Eltern ist.

Im Anschluss wurde eine feierliche ökumenische Andacht gehalten, im Zuge derer die Johanniter Kinderkrippe Mindelzwerge und ihre Mitarbeiter geweiht und gesegnet wurden. Andreas Staub, katholischer Stadtpfarrer in Mindelheim, und der eigens angereiste Landespfarrer der Johanniter in Bayern, Dr. Reinhard Biller, verliehen der Andacht einen würdigen Rahmen.

Ab 13 Uhr hatten die Besucher dann die Möglichkeit, sich beim Tag der offenen Tür ein Bild der neuen Kinderkrippe des Johanniter Regionalverbands Allgäu zu machen und sich über die Arbeitsweise und die kindgerechte Einrichtung und Umgebung zu informieren.

Am Ende dieses feierlichen Tages waren sich alle Besucher einig: die Mindelzwerge haben in Mindelheim ein wunderbares Zuhause gefunden.