21.4.2015 Allgäu und Oberschwaben. Allgäu und Oberschwaben: Ein Schlaraffenland für Genießer. Falls Ihr all die Geheimtipps kennt: den besten Käse, die beste Wurst, die besten Brezen oder gar den allerbesten Obstler.

Mit dem Projekt RegioSchmecker Allgäu-Oberschwaben sollen die Geheimtipps ins Rampenlicht gerückt werden – das Beste aus der Region bekannt machen.

In einer ersten Runde wurden 2014 durch die Stiftung LandZunge bereits 13 Auszeichnungen in Gold für handwerklich hervorragend gemachte Lebensmittel vergeben – vom Holunderblütensirup aus Fronreute über den Butterblumenkäse aus Maierhöfen oder die Rüsselsülze aus Lindau bis zum Ländlemost aus Bergatreute.

Die kompetente Jury um Alt-Landrat Dr. Haisch oder den Ofterschwanger Bürgermeister Alois Ried war begeistert und hofft auf noch mehr Bewerber in diesem Jahr. Das Projekt für die Region wird über LEADER gefördert.

Bewerben können sich bis zum 30.06.2015 Erzeuger und Verarbeiter, alle Genusshandwerker aus dem Allgäu und aus Oberschwaben mit den Favoriten unter ihren Produkten. Bei jedem Produkt sollten die Zutaten aus der Region stammen, für die Hauptzutat (etwa das Mehl beim Brot, Äpfel beim Saft) ist die regionale Herkunft zwingend.

Die Produkte müssen zudem in der Region verfügbar sein – auf dem Wochenmarkt, im Dorfladen, im Supermarkt, zumindest im eigenen Hofladen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei. Das Gütesiegel in Gold darf exklusiv als Auszeichnung für die Vermarktung der Produkte genutzt werden.

Die Jury prüft Aussehen samt Verpackung, Geruch und sensorische Qualitäten und natürlich vor allem den Geschmack Im Herbst werden alle ausgezeichneten RegioSchmecker bei einem großen Fest mit Markt prämiert und öffentlich präsentiert. Die Genießer der Region dürfen sich über einen Katalog mit all den Geheimtipps freuen, die dann nicht mehr geheim sein sollen …

Infos und Bewerbungsunterlagen unter www.regioschmecker.info