Donnerstag, 28. November 2019
16:00

6.11.2019 Landkreis Unterallgäu. „Fridays for future“, „Klimaneutralität“ – solche Worte sind derzeit in aller Munde. Der Einsatz für Klimaschutz kann für Unternehmen ein Wettbewerbsfaktor sein, auf den Kunden und Arbeitnehmer zunehmend Wert legen.

Eine Möglichkeit, etwas für den Klimaschutz zu tun, das eigene Image zu optimieren und gleichzeitig auch noch Geld zu sparen, ist, mit einer eigenen Solaranlage Strom zu produzieren. Doch wie macht man das als Unternehmen am besten? „Photovoltaiknutzung im Unternehmen“ lautet der Titel einer Veranstaltung, die die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Unterallgäu organisiert. Sie findet statt am Donnerstag, 28. November, von 16:00 bis 19:30 Uhr, im Landratsamt Unterallgäu, Raum 400, Bad Wörishofer Straße 33 in Mindelheim.

Referent ist Michael Vogtmann von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie. In seinem Vortrag geht es um das Erneuerbare-Energien-Gesetz, Betreiberkonzepte für PV-Anlagen, Wirtschaftlichkeit und Steuersparmodelle ebenso wie um die Kopplung von PV mit E-Mobilität und Speicher.

Im Anschluss kommen Vertreter der Unterallgäuer Firmen Fendt-Holzgestaltung und Bau-Fritz zu Wort, die von ihren langjährigen Erfahrungen mit Photovoltaik berichten. Bau-Fritz wird dabei das Modell der Mitarbeiter-Photovoltaikanlage präsentieren.

Abschließend stellt Sebastian Uhlemair vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu ein geplantes Netzwerk vor, in dem sich Unternehmen zu vielfältigen Themen wie zum Beispiel der Nutzung erneuerbarer Energien, Energieeffizienz und Klimaneutralität austauschen können.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Anmeldung bis spätestens Mittwoch, 20. November, gebeten, per E-Mail an klimaschutz(at)lra.unterallgaeu.de. Für Rückfragen steht die Fachstelle für Klimaschutz gerne zur Verfügung unter Telefon (0 82 61) 99 51 64.