Auf kurzem Weg zum großen Winterspektakel: Kinderhotel Oberjoch optimiert Ski-Angebot
Familien profitieren von Modernisierung am Iseler“ – Den Ski-Pass erhalten Hotelgäste bei Ankunft gratis

5.10.2015 Bad Hindelang-Oberjoch (dk). Kinder, Kinder, das wird ein Winter. Gäste im Kinderhotel Oberjoch profitieren in der Wintersaison 2015/2016 vielfach von der umfassenden Modernisierung des Skigebiets Oberjoch.

Die Wege in das 100 Hektar große, mehrfach prämierte Ski-Areal werden noch kürzer, der Skispaß noch größer. Am Berg „Iseler“ entstehen zum Saisonstart drei neue Sesselbahnen, zudem wird die Beschneiungstechnik optimiert. Hotelgästen stehen im „Besten Familien-Skigebiet“ des Alpenraums mehr als 30 Ski-Kilometer in allen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung.

„Die Modernisierung des Skigebiets Oberjoch, an der wir uns finanziell beteiligen, wird das Highlight des Jahres. Deshalb haben wir unser Angebot für Familien weiter optimiert und ausgebaut – im Hotel und direkt vor der Türe. Das wird ein Winterspektakel der Extraklasse mit einem Bonus obendrauf: Den Ski-Pass geben wir als Bad Hindelang-PLUS-Karte für jeden Gast und für die gesamte Aufenthaltsdauer umsonst dazu“, sagt Hoteldirektor Volker Küchler.

Die Winterwege für Gäste des sind kurz: Windelträger starten ihre Ski-Karriere auf dem Gelände, das Skigebiet liegt nur 200 Meter entfernt. Mehrmals täglich fährt der hoteleigene Shuttlebus Ski-Familien zur Talstation des Skigebiets und holt Hotelgäste wieder ab. Am Iseler findet sich auch das 20.000 Quadratmeter große und bei Ski-Kindern beliebte „Schneekinderland“ – ein Lern-, Aktions- und Phantasiebereich mit Spielnischen sowie einem Märchenwald mit Tieren.

Bequem und praktisch: Skikurse können direkt im Kinderhotel gebucht werden. Als besonderen Service begleiten die Betreuer des Hotels die Ski-Kinder im Shuttlebus vom Hotel bis zum Skikurs und wieder zurück. „Das ist ein großer Mehrwert für Eltern, die im Hotel bleiben. Die Erwachsenen wissen somit verlässlich, dass ihre Kinder auf dem Weg zur Piste und beim Skikurs bestens betreut werden“, sagt Nicole Blanz, Assistant General Manager im Kinderhotel Oberjoch. Den Skiservice und den Verleih von Skiern, Snowboards, Stöcken und Helmen gibt es ebenfalls direkt im mit fünf Kinderhotel-Smileys dekorierten Vier-Sterne-Hotel, in dem sich zudem ein beheizter Skikeller befindet.

„Der Ski-Verleih lohnt sich. Unsere Gäste sparen Gepäck und können im Ski-Urlaub die neuesten Modelle aller Kategorien testen“, so Nicole Blanz.

Im höchstgelegenen Ski- und Bergdorf Deutschlands entstehen nahe der Iselerbahn drei neue Sesselbahnen mit Polsterheizung sowie ein absenkbarer Kinder-Sessellift. Gebaut wird die erste kindergerechte 8er-Sesselbahn mit Wetterhaube in Deutschland sowie zwei Bahnen mit sechs Sitzplätzen. Insgesamt stehen Ski-Fans zum Saisonstart vier Sesselbahnen zur Verfügung.

Wer das All Inclusive-Familien-Paradies (145 Zimmer/80 neue Familiensuiten) am Prinzenwald 3 in Oberjoch indoor spielerisch erobern möchte oder auf Entspannung setzt, dem steht eine 2.000 Quadratmeter große Spielwiese sowie ein Familien-SPA mit Kinder-Planschbecken und Outdoor-Pool zur Verfügung. Auf abenteuerlustige Kinder wartet die mit 128 Metern längste Hotel-Reifen-Wasserrutsche Deutschlands. 20 Mitarbeiter garantieren 13 Stunden täglich in fünf Altersgruppen eine professionelle Baby- und Kinderbetreuung.

Zu den aktuellen Angeboten:

www.kinderhoteloberjoch.de/preise/sparangebote-termine/smart-deal

Über das neue Skigebiet Oberjoch:

Neben drei neuen Sesselbahnen entstehen im Skigebiet Oberjoch neue Funktionsgebäude. Die Beschneiungstechnik soll leistungsfähiger und ökonomischer, das Energiemanagement verbessert werden. Die Investitionssumme für die Modernisierung beträgt rund 23 Millionen Euro.

Die neue Achter-Sesselbahn ersetzt ab der Wintersaison 2015/2016 am bisherigen Standort „Schwanden“ den „Zubringerlift“ sowie den „Schwandenlift“. Auf dem weniger steilen Hang am Zubringer wird erneut ein Übungsgelände für kleinere Kinder eingerichtet. Zudem lernen Kinder das Skifahren im 20.000 Quadratmeter großen „Schneekinderland“. Der Grenzwieslift wird – ebenso wie der „Wiedhaglift“ – durch eine neue Sechser-Sesselbahn ersetzt.

Das Skigebiet Oberjoch, in dem 1943 der erste Schlepplift Deutschlands in Betrieb ging, gilt als die „Wiege des deutschen Skisports“. Alle weiteren Schlepplifte entstanden Ende der 1960-er Jahre. Der Bau der kuppelbaren 6er-Sesselbahn am Iseler 2001 war die bislang letzte Modernisierung von Liften oder Bahnen im Skigebiet Oberjoch, das der Deutsche Skiverband in der Wintersaison 2013/2014 zum „Besten Familien-Skigebiet“ im Alpenraum kürte.

Das Skigebiet Oberjoch ist sowohl für Hobby-Skifahrer als auch für Weltstars wie Ted Ligety, Felix Neureuther oder Lindsey Vonn seit vielen Jahren ein begehrtes Ziel: Die besten Skifahrer trainieren regelmäßig im Alpinen Trainingszentrum Allgäu (ATA), das seit 2006 Bundesstützpunkt alpin und somit offizielle Trainings- und Wettkampfstätte für die Disziplinen Slalom und Riesenslalom ist.

Zahlreiche Auszeichnungen machten das Ski-Areal, das auf 1200 Metern im Bad Hindelanger Ortsteil Oberjoch liegt, bei Feriengästen zu einer international anerkannten Top-Adresse. Der Deutsche Skiverband (DSV) zeichnete das Skigebiet in der Saison 2013/2014 als „Bestes Familien-Skigebiet“ der Alpen aus – als herausragend bewertet wurde das Pisten- und Freizeitangebot für Erwachsene und Kinder. Die Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) und der Verband Deutscher Seilbahnen (VDS) vergaben 2013 das Pistengütesiegel „Geprüftes Skigebiet“, der „ADAC Skipass-Index“ prämierte das Skigebiet 2012 in der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis zum Zweitbesten.

(Foto: Kinderhotel Oberjoch)