30.8.2019. Lindau (Bodensee). Das Gymnasium Lindenberg hat eine neue Schulleiterin. Karin Ulrich folgt auf Hermann Endres, der dieses Amt über 20 Jahre innehatte und nun im Ruhestand ist.

Sie war bereits von 2008 bis 2014 am Valentin-Heider-Gymnasium und dem Bodensee-Gymnasium in Lindau als Lehrkraft tätig. Danach wechselte sie als Vize-Schulleiterin ans Allgäu-Gymnasium in Kempten und kehrt nun nach fünfjähriger Tätigkeit in den Landkreis Lindau zurück.

Landrat Elmar Stegmann hat Ulrich begrüßt und sich mit ihr unter anderem über die Bedeutung von Bildung im Landkreis ausgetauscht. „Bildung ist bei uns ein sehr wichtiges Thema, deshalb ist dies seit vielen Jahren der größte Ausgabenblock in unserem Haushalt. Allein für das Gymnasium Lindenberg stehen in diesem Jahr unter anderem für Baumaßnahmen über 630.000 Euro zur Verfügung“, so Landrat Stegmann.

Er berichtete außerdem von den zwei großen Projekten, in die der Landkreis in den kommenden Jahren viel investieren wird – der Umbau bzw. Neubau des Beruflichen Schulzentrums Lindau sowie die neue Standortfindung für die Antonio-Huber-Schule in Lindenberg im Allgäu.

Ein weiteres Thema war auch die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung an Schulen. Stegmann versprach, dass nach den Lindauer Schulen nun auch die Schulen in Lindenberg im Allgäu schnellstmöglich an das Glasfasernetz angeschlossen werden sollen.

Im Gespräch waren sich Landrat Stegmann und Ulrich einig wie wichtig ihnen eine gute und vor allem eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist. „Ich freue mich, dass Sie wieder in unserem Landkreis tätig sind und wünsche Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute sowie viel Freude an Ihren neuen Aufgaben“, so Stegmann.

Landrat Elmar Stegmann mit der neuen Schulleiterin des Gymnasiums Lindenberg, Karin Ulrich. (Foto: Landkreis Lindau)