11.7.2014 Eligenalp. In der gerade gestarteten dritten Lechweg-Saison sucht die Werbegemeinschaft Lech-Wege nach Qualitätsscouts – sowohl unter den Einheimischen als auch unter den Urlaubsgästen, die am Lechweg wandern.

Wer bei der abendlichen Jogging-Runde, beim sonntäglichen Spaziergang oder bei einer Etappenwanderung Mängel an der Fernwanderroute entdeckt, wird gebeten, eine kurze Information mit Schadensbeschreibung, genauer Standortangabe und den eigenen Kontaktdaten (Name und Postadresse) via E-Mail an hinweis@lechweg.com zu senden.

Die zuständige Projektmanagerin Juliane Rohde wird jeden eingehenden Hinweis registrieren und an die Verantwortlichen vor Ort weiterleiten, so dass sie möglichst schnell umgestürzte Bäume oder wilde Müllansammlungen beseitigen, fehlende Wegweiser und Markierungen ergänzen oder kaputte Bänke und Rastplätze reparieren können. Der jeweilige Einsender erhält eine Rückmeldung, sobald alles erledigt ist. „Wir alle leben am und mit dem Lech. Gemeinsam schaffen wir es, ein Auge auf die 125 Kilometer unseres Wanderweges zu haben“, betont Michael Kohler, Obmann der Werbegemeinschaft Lech-Wege.

Alle Qualitätsscouts nehmen am Ende der Wandersaison an einer Verlosung teil. Hauptgewinn ist eine siebentägige Wanderreise für zwei Personen zum Mullerthal Trail in der Luxemburger Schweiz. Die Mullerthal Trail Hotels organisieren dabei Unterkünfte und Gepäcktransfer. Weiterhin werden zwei TATONKA-Rucksäcke verlost, die sich gut für eine Mehrtageswanderung eignen.

Die Infrastruktur-Qualitätsoffensive auf dem Lechweg ist zentraler Bestandteil einer Entwicklungspartnerschaft mit dem Mullerthal Trail in Luxemburg. Beide Weitwanderwege haben die Auszeichnung „Leading Quality Trails – Best of Europe“ erhalten und die Verantwortlichen engagieren sich dafür, allen Wanderern einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard gewährleisten zu können.