18.6.2015 Lindau (Bodensee). Im Zeitraum vom 23. Juni 2015 bis 2. Juli 2015 findet im Landkreis Lindau eine Übung der Bundeswehr zur Ausbildung von UN-Beobachtern statt.

Geübt wird mit Ausnahme der Bodenseegemeinden im gesamten Gebiet des Landkreises. Ballungsräume sind Weiler-Simmerberg, Schlachters, Scheidegg, Heimenkirch, Maierhöfen und Stiefenhofen.

Die Bevölkerung wird gebeten, sich von den Einrichtungen der übenden Truppe fernzuhalten. Gleichzeitig wird auf die Gefahren, die von liegen gebliebenen Sprengmitteln, Fundmunition oder dergleichen ausgehen, hingewiesen.

Sollten derartige Gestände aufgefunden werden, ist die nächste Polizeidienststelle zu verständigen.

Etwaige Manöverschäden sind fristgerecht bei der zuständigen Gemeinde anzumelden.

Die jeweilige zuständige Behörde für Manöverschäden ist:

Bei Manöverschäden durch die Bundeswehr:
Wehrbereichsverwaltung Süd
Heilbronner Straße 186
70181 Stuttgart
Tel: 0711 / 2540-0

Bei Manöverschäden durch NATO-Streitkräfte oder bei gemeinsamen Manövern:
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
-Schadensregulierung des Bundes-
Regionalbüro Süd
Krelingstraße 50
90408 Nürnberg
Tel:0911 / 376-0