3.3.2015 Memmingen. Für Verantwortung gegenüber Mitmenschen und damit gegen Alkohol am Steuer: Dafür steht das Präventionsprojekt „BOB“ des Memminger Stadtjugendamts.

Im Rahmen der Aktion erhält derjenige Jugendliche, der seine Freunde sicher und nüchtern nach Hause bringt, einen Schlüsselanhänger mit einem knallgelben „BOB“-Schriftzug und zur Belohnung in vielen Memminger Kneipen ein alkoholfreies Gratis-Getränk.

Mit dem Präventionsprojekt „BOB – Nüchtern ist cool!“ geht das Memminger Stadtjugendamt einen innovativen Weg zur Verringerung der alkohol- und drogenbedingten Verkehrsunfälle sowie zur Erhöhung der Verantwortungsfähigkeit unter Jugendlichen.

„Das erklärte Ziel der Präventionskampagne ist es, die Jugendlichen in der Verantwortung für sich und andere zu stärken und zu fördern, deshalb für das Thema Alkohol und Drogen am Steuer zu sensibilisieren und dadurch schwere Verkehrsunfälle unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen zu reduzieren beziehungsweise zu vermeiden“, erklärt Stadtjugendamtsleiter Jörg Haldenmayr bei der Vorstellung des Präventionsprojekts.

„Im Rahmen des erzieherischen Jugendschutzes ist es unsere Aufgabe, junge Menschen zu befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen, und sie zu Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit sowie Eigenverantwortlichkeit anzuregen.“

Die Aktion richtet sich hauptsächlich an Autofahrer im Alter zwischen 18 und 27 Jahren.

„`BOB´ ist derjenige, der die Verantwortung übernimmt, seine Freunde sicher in die Disko, ins Stammlokal, in die Pizzeria oder zu einer Veranstaltung zu fahren und sich bereit erklärt, keinen Alkohol zu trinken und keine Drogen zu konsumieren“, beschreibt die Memminger Stadtjugendpflegerin Christina Übele. „Gegen Vorlage des gelben Schlüsselanhängers erhält er dann ein antialkoholisches Freigetränk.“

Der markante Schlüsselanhänger mit dem knallgelben BOB-Schriftzug wird nach bestandener Fahrprüfung von den jeweiligen Fahrschulen kostenlos übereicht.

„Wir wollen die Besucher von Gastronomiebetrieben, Diskotheken, Kneipen und Vereinsfeiern dazu ermuntern, als Fahrer auf den Alkoholkonsum zu verzichten und Verantwortung zu übernehmen“, so Übele.

Einige Gastronomiebetriebe der Stadt Memmingen konnten laut Übele bereits als Kooperationspartner für das Projekt gewonnen werden.

„Wir hoffen, dass noch viele Gastronomiebetriebe dazu kommen, die die Jugendlichen durch ein alkoholfreies Gratisgetränk oder Preisnachlässe auf alkoholfreie Getränke unterstützen“, betont Haldenmayr.

Die Aktion „BOB“ kommt ursprünglich aus Belgin und wird in 17 weiteren europäischen Ländern umgesetzt. Mitgetragen wird das Projekt von der evangelischen Landjugend Bayerns, der Bayerischen Verkehrswacht, dem Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (B.A.D.S.), dem Landesverband der Bayerischen Fahrlehrer e.V. und durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Umwelt.