16.11.2017 Landkreis Unterallgäu. Sprache ist essenziell, um den Alltag zu meistern, mit ihr treten wir mit Menschen in Kontakt, mit ihr eignen wir uns Wissen an. „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ lautet der Slogan eines Förderprogramms des Bundesfamilienministeriums.

Sprach-Kita bedeutet: Eine zusätzliche Fachkraft widmet sich der sprachlichen Bildung der Kinder und die Sprach-Kitas werden zusätzlich von einer Sprach-Fachberatung betreut.

Mit den Kindertagesstätten Sonnenschein in Fellheim und St. Anna in Bad Wörishofen sind inzwischen acht Unterallgäuer Einrichtungen bei dem Programm dabei.

Bereits seit einigen Wochen sind der Kindergarten St. Stephan in Mindelheim und die Kindertagesstätte St. Elisabeth in Türkheim Sprach-Kitas. Bereits seit einem Jahr läuft das Programm in den Kindertagesstätten Arche Noah in Legau, Guter Hirte in Babenhausen, St. Christophorus in Pfaffenhausen und im Haus für Kinder St. Josef in Türkheim.

Mit dem Programm Sprach-Kitas will das Bundesfamilienministerium gleiche Bildungschancen für alle Kinder schaffen. Die Sprachkompetenz ist dafür Grundvoraussetzung. In Sprach-Kitas wird die sprachliche Bildung in den Alltag integriert. Im Januar 2016 ist das Bundesprogramm gestartet. Der Bund stellt für das Programm im Zeitraum zwischen 2016 und 2020 Mittel im Umfang von bis zu einer Milliarde Euro zur Verfügung.