6.12.2018 Lindau (Bodensee). Die Stadt Lindau lässt insgesamt 281 neue Bäume pflanzen. Diese sind unter anderem der Ersatz für die Bäume, die wegen des Baus der Unterführung am Langenweg weggefallen sind.

Verteilt auf mehrere Arbeitsschritte werden insgesamt rund um die Unterführung Langenweg 156 Bäume gepflanzt und auf externen Flächen wie dem Entenberg, im Wäsen und in den Parks insgesamt 125. Dazu kommen Ersatzpflanzungen in den Gärten der Anlieger, begrünte Lärmschutzwände und die Gestaltung der Kreisverkehre durch GTL.

Diesen Herbst hat die beauftragte Firma Toriello aus Nagold 94 große Solitärbäume, knapp 2.000 Sträucher, Heckenpflanzen und Bodendecker sowie 60.000 robuste Blumenzwiebeln (Krokusarten) gepflanzt. In dieser Woche werden die letzten Pflanzungen für dieses Jahr erledigt, im Frühjahr geht es bereits weiter.

Die Neupflanzungen ersetzen die 123 gefällten und beseitigten Bäume. „Es wird also an Stückzahlen deutlich mehr gepflanzt als gefällt – was unter anderem auch damit zusammenhängt, dass eine Neupflanzung anfangs noch kleiner ist und biologisch weniger leistet“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Lindau.

Die Pflanzungen bestehen aus großen Solitärbäumen, die 6 bis 7 Meter hoch sind, und kleineren Solitärbäume mit ungefähr 5 Meter Höhe. Die Neupflanzungen sorgen zudem für die dringend notwendige Verjüngung des Lindauer Baumbestandes.

Lindau am Bodensee
Lindau am Bodensee