6.2.2019 Landkreis Unterallgäu. Der Landkreis Unterallgäu und der Landkreis Nordhausen in Thüringen wollen ihre Freundschaft weiter ausbauen. Dazu soll die Partnerschaft offiziell besiegelt und eine Vereinbarung unterzeichnet werden.

Der Schul-, Kultur- und Sportausschuss des Unterallgäuer Kreistags begrüßte das Vorhaben der Verwaltung, die seit 1991 bestehende freundschaftliche Verbindung mit der Unterzeichnung einer Partnerschafts-Vereinbarung weiter zu stärken. Die erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit soll fortgesetzt und ein positives Signal für ein lebendiges Miteinander in Deutschland und Europa gesetzt werden.

Der Kontakt zwischen den Landkreisen entstand nach der Wende, blickte Partnerschaftsbeauftragter Engelbert Degenhart zurück. Der Landkreis Unterallgäu habe Nordhausen beim Aufbau der Kreisverwaltung geholfen. Aus diesem Erfahrungsaustausch habe sich inzwischen eine lebendige Partnerschaft entwickelt, sagte Landrat Hans-Joachim Weirather.

Seit 1991 fanden laut Degenhart rund 35 Begegnungen statt – von gegenseitigen Arbeitsbesuchen und Informationsfahrten bis hin zum Austausch von Auszubildenden. Als nächstes erwartet der Landkreis Anfang April Besuch aus Nordhausen. Dann werden Nordhausens Landrat Matthias Jendricke und die Mitglieder des dortigen Kreistags zu Gast sein.

Im Rahmen des Besuchs soll die Partnerschaftsurkunde bei einem Freundschaftsabend feierlich unterzeichnet werden.