1.2.2019 Isny im Allgäu. Lesen und Schreiben lernen bei der vhs – das ist ein Angebot, das nicht jede Volkshochschule im Programm hat. Die Kurse in Isny werden in der aktuellen Ausgabe der Broschüre „Bildungsregion Ravensburg“ aufgeführt.

7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht oder nicht ausreichend lesen und schreiben. Die Gründe dafür sind vielfältig. Diese grundlegenden Fähigkeiten sind aber unabdingbar für beruflichen Erfolg und für gesellschaftliche Teilhabe. Seit Jahrzehnten engagieren sich die Volkshochschulen auf diesem Feld.

Um gemeinsam noch mehr Menschen zu erreichen, ist der Volkshochschulverband Baden-Württemberg im November 2018 dem Landesbeirat für Alphabetisierung und Grundbildung beigetreten, der alle Maßnahmen koordiniert. Die vhs Isny hat seit 2015 Alphabetisierungskurse im Angebot.

In Zusammenarbeit mit Gabriele Sziede (M.A. Integrative Lerntherapie) werden Kurse für deutschsprachige junge und ältere Erwachsene angeboten. „Ausgehend von ihren persönlichen Lernvoraussetzungen können sie dabei ihre Lese- und Schreibfertigkeiten verbessern“, erklärt Heike Hengge, die bei der vhs Isny diese Kurse betreut. Damit Briefe, Arbeitsanweisungen, Betriebsanleitungen oder Formulare im Alltag kein unüberwindliches Hindernis mehr sind.

Selbstverständlich wissen alle Beteiligten, dass es für die Betroffenen nicht einfach ist, ihre Schwäche einzugestehen und einen derartigen Kurs zu besuchen. Ganz abgesehen davon, dass die Betreffenden oftmals gar nicht von solchen Angeboten erfahren. Hier baut die vhs auf deren Vertrauenspersonen. „Machen Sie Betroffene auf dieses Angebot aufmerksam, ermuntern Sie sie, einen Kurs zu besuchen“, bittet sie. Selbstverständlich sind Information Beratung und Anmeldung vertraulich.

Info: vhs Isny, Heike Hengge, 07562/9145221