11.6.2022 Memmingen. Am Freitagnachmittag wurde ein 32-jähriger Fahrzeuglenker in der Donaustraße einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Dabei zeigte er einen bulgarischen Führerschein vor.

Im Zuge weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Dokument gefälscht war und er somit nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Zudem wies der Beschuldigte drogentypische Ausfallerscheinungen auf, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde.

Den Beschuldigten erwarten nun Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

(PI Memmingen)